German (DE)German (DE)

Beliebte Seiten:

Visit California logo

Evan Oakes empfiehlt die köstlichsten Kreationen der Stadt | Visit California

Evan Oakes empfiehlt die köstlichsten Kreationen der Stadt

Die treibende Kraft hinter Ag Venture Tours kennt Monterey County wie seine Westentasche und gibt sein Wissen gerne weiter

Removed from Likes

Dank seiner jahrzehntelangen Erfahrung in der Landwirtschaft kann der Reiseführer Evan Oakes mit Fug und Recht behaupten, dass es ein landwirtschaftliches Erzeugnis gibt, das jeder Besucher von Monterey County einmal probiert haben sollte: Baby-Artischocken. 

„Wenn ein hiesiges Restaurant irgendeine Art von Baby-Artischocken auf der Karte hat, dann sollten Sie sie bestellen. Sie sind sehr selten und typisch für unsere Region. Köche verwenden sie manchmal für Pasta mit Meeresfrüchten oder auch in einem Omelette“, sagt er. „Sie sind immer köstlich, egal, wie sie zubereitet werden.“ 

Sollte es keine Baby-Artischocken geben, ist die klassische gefüllte Artischocke eine gute Alternative, meint er. „Eine mit Krebs- oder Garnelenfleisch gefüllte Artischocke ist ein tolles Gericht. Das Herz spart man sich natürlich bis zum Schluss auf. Das ist das große Finale.“ 

Oakes, ein Agrarwissenschaftlicher, der auf Weinbau spezialisiert ist, gründete 1997 sein Unternehmen Ag Venture Tours. „Ich war der Typ, der auf Reisen gerne geführte Touren buchte. Mir wurde klar, dass ich einen interessanten Hintergrund habe, weil ich in der Landwirtschaft tätig war“, erklärt er. „Ich wollte unsere beiden wichtigsten Wirtschaftsfaktoren in Monterey County miteinander verbinden, nämlich Landwirtschaft und Tourismus.“ 

Er bietet Farm-Touren sowie Touren mit Weinverkostung an. Jeder Ausflug wird individuell auf die Interessen der Kunden zugeschnitten. „Ich versuche, den Menschen eine Weinverkostung anzubieten, die ihnen wirklich Spaß macht“, meint Oakes. „Dabei begleite ich sie auf unterhaltsame und lehrreiche Weise.“ 

Für Oakes ist der Hahn Estate in den Santa Lucia Highlands die erste Wahl für eine Weinverkostung. „Hahn ist immer ein tolles Erlebnis. Vom Verkostungsraum hat man einen unglaublichen Blick, und das Angebot an Weinen ist fantastisch.“ 

Er empfiehlt, im Carmel Valley die Bernardus Winery zu besuchen. Das Weingut ist für seine Rotweine bekannt. Außerdem lohnt sich ein Besuch bei Ian Brand, der über „eine einzigartige Auswahl verfügt, bei denen Rhône-Rebsorten im Vordergrund stehen.“ Bei den Schaumweinen schwört er auf den Familienbetrieb Odonata Winery auf dem River Road Wine Trail in Salinas.

Besucher von Monterey sollten außerdem Meeresfrüchte auf ihrem Plan haben, meint Oakes. „Überall in Monterey County findet man in den Restaurants Meeresfrüchte von hervorragender Qualität“, schwärmt er. Wärmstens empfiehlt er Phil's Fish Market in Moss Landing Harbor, ein Restaurant, das es schon seit 35 Jahren gibt.  

„Phil‘s ist ein echtes Erlebnis“, sagt er. „Es gibt eine umfangreiche Speisekarte, der niemand in der Region das Wasser reichen kann. Die Spezialität des Hauses ist „Cioppino“, ein Fischeintopf mit einer Brühe auf Tomatenbasis. Doch auch die Meeresfrüchte-Salate sind klasse. Und hinter dem Restaurant ist man nach wenigen Schritten am Meer.“

Laut Oakes ist Monterey durch seine Kombination aus Meereslandschaft und Ackerland ein Paradies für Gourmets, aber auch ein Ort, an dem Umweltschutz groß geschrieben wird. „Das Salinas Valley liegt buchstäblich direkt neben der Monterey Bay. Das heißt, direkt neben dem größten Garten der Welt liegt ein Nationalpark, sodass jeder darauf bedacht ist, die Umwelt zu schützen“, meint er. „Ich liebe die Schönheit dieser Region. Daher bin ich froh, dass die Menschen hier das wertschätzen und schützen.“ 

FÜNF WEITERE FAVORITEN 
Oakes empfiehlt außerdem folgende Orte, um die Vielfalt, die Monterey an Land und auf See zu bieten hat, zu erleben:   

Bauernmarkt: „Mein Favorit ist seit jeher der Old Monterey Farmers' Market auf der Alvarado Street. Dafür wird jeden Dienstag die Straße ab 4 Uhr morgens gesperrt. Das ist ein authentischer Bauernmarkt. Die Produkte sind fantastisch, und es gibt eine äußerst vielfältige Auswahl an Blumen, Kunsthandwerk, Schmuck, Kleidung und natürlich jede Menge Stände mit Essen und Backwaren. Einige der Stände haben erstklassiges Essen im Angebot – Griechisch, Mexikanisch, Japanisch, jede Richtung, die man sich vorstellen kann.“ 

Radtour an der Küste: „Der asphaltierte Monterey Bay Coastal Recreation Trail, der entlang der Küste verläuft, ist einfach unvergleichlich. Auf einer Länge von fast 32 km verläuft er von Castroville im Norden nach Pacific Grove im Süden. Auf dieser Strecke kann man an verschiedenen Stellen Fahrräder leihen. Dieser Küstenabschnitt ist einfach schön. Besonders gefällt mir der Abschnitt, der am Lovers Point in Pacific Grove verläuft.“ 

Artischocken: „Mit der Familie, die Pezzini Farms betreibt, ein Hof in der Nähe von Castroville, bin ich eng befreundet. Die Familie ist seit fast 100 Jahren dort ansässig. Es gibt einen guten Stand mit den besten Artischocken. Auch der Markt und ein Food Truck sind toll. Dort werden köstliche frittierte Artischockenherzen verkauft, wahrscheinlich die besten der Region. Mein Tipp ist die Zitronen-Dill-Sauce zum Dippen. Die Familie ist philippinischen Ursprungs. Daher wird auch Lumpia verkauft, die philippinische Version von Frühlingsrollen. Die sind so lecker.“ 

Boutique-Shopping: „In der Innenstadt von Pacific Grove gibt es viele schöne Geschäfte zum Durchstöbern. BookWorks ist ziemlich cool, Buchgeschäft, Geschenkartikelladen und Café in einem. Ein besonders interessanter Laden ist Tessuti Zoo. Hier gibt es jede Menge kunstvoll gestaltete Stoffe, handgefertigten Schmuck, Volkskunst, Wandbehänge, Kleidung und Krimskrams. Alles ist total bunt und künstlerisch angehaucht. The Wardrobe ist ein Geschäft für Damenbekleidung und Accessoires auf Kommissionsbasis. Hier findet man häufig richtig schöne Sachen.“

Sonnenuntergang: „Bei Sonnenuntergang erfreut sich The Inn at Spanish Bay großer Beliebtheit. Man bestellt einen Cocktail, hört dem Dudelsackspieler zu und hofft, dass kein Nebel aufzieht, damit man den Sonnenuntergang gut sehen kann. Im Winter ist der Himmel am klarsten. Doch selbst bei Nebel ist es ein tolles Erlebnis.“ 

Removed from Likes