Die Kinetic Grand Championship an der kalifornischen North Coast
Garrett Albright/Flickr

MAI

Kinetic Grand Championship

Kreativität, Erfindungen und Kostüme gehören zum Mantra dieser verrückten dreitägigen Veranstaltung am Memorial-Day-Wochenende, die in einem abgelegenen Teil von North Coast stattfindet. Beim sogenannten „Triathlon der Künstler“ müssen die kostümierten Teilnehmer ihre selbstgebauten, nur mit der eigenen Körperkraft betriebenen Fahrzeuge aus der Universitätsstadt Arcata in der Nähe von Eureka ins rund 50 km weiter südlich gelegene, idyllische Dörfchen Ferndale befördern. Alles dazwischen – Strände, steile Gefälle, das Wasser von Humboldt Bay und sogar ein Fluss – müssen mit ein und demselben, vom Teilnehmer entworfenen Fahrzeug überquert werden.

Die Teilnehmer des Wettbewerbs – sowohl die mechanischen als auch jene aus Fleisch und Blut – sind häufig ein bizarrer Anblick. Feuern Sie sie am Straßenrand an oder kommen Sie mit dem Rad und fahren Sie ein Stückchen auf der malerischen Landstraße neben ihnen her. Die Teilnahme ist in jedem Fall kostenlos.

Der erste Tag beginnt mit einer feierlichen Fanfare auf der Arcata Plaza. Danach wird es schnell ernst – auf die unbeschwerteste Art, die vorstellbar ist, denn bevor sie die Brücke nach Eureka überqueren können, müssen die Teilnehmer Dünen und den berüchtigten Dead Man’s Drop überstehen. Am zweiten Tag stehen die Teilnehmer dann beim ersten Abschnitt des Rennens, bei dem sich die Eignung der Gefährte als Amphibienfahrzeug zeigt, den Wellen von Humboldt Bay gegenüber. Am dritten Tag sind der Eel River und die Straßen von Ferndale zu meistern, wo erfolgreiche Teilnehmer triumphierend einrollen und von den jubelnden Massen begrüßt werden. Alles ist sehr ungezwungen, familienfreundlich und macht viel Spaß.

Wenn Sie in der Gegend sind, machen Sie einen Spaziergang durch das Victorian Village von Ferndale, wo Ihnen eine Vielzahl malerischer Bed and Breakfasts und historischer Gasthäuser zur Verfügung steht, falls Sie sich zu einer Übernachtung entscheiden sollten. Werfen Sie auch einen Blick in das Programm von The Old Steeple, einer ehemaligen Methodistenkirche, in der heute Konzerte und Comedyveranstaltungen stattfinden, oder in das VI Restaurant & Tavern, wo jede Woche an fünf Abenden Livemusik geboten wird.