function OptanonWrapper() { window.dataLayer.push( { event: 'OneTrustGroupsUpdated'} )}Unternehmungen im Death Valley Nationalpark
Get Ready to Play. Take the Quiz!
Mehr

Unternehmungen im Death Valley Nationalpark

Unternehmungen im Death Valley Nationalpark

Entdecken Sie die berühmten Extreme des Death Valley Nationalpark, in dem sich der niedrigste Punkt Nordamerikas befindet.

Im Death Valley Nationalpark geht immer alles um die Extreme. Bekannt für die höchste jemals gemessene Temperatur (56 °C im Juli 1936) weltweit und als die trockenste Stelle Nordamerikas, lädt Sie das Death Valley vom Herbst bis zum Frühjahr immer zu einer Entdeckung ein. Kommen Sie hierher, um durch Canyons in leuchtenden Farben zu wandern und Sehenswürdigkeiten wie das Badwater Basin zu sehen - das mit 86 Metern unter dem Meeresspiegel der tiefste Punkt Nordamerikas ist.

 

Erleben Sie einen Sonnenaufgang am Zabriskie Point

 

Stehen Sie früh auf und beobachten Sie, wie die Badlands gold aufglühen, wenn das erste Tageslicht Zabriskie Point erreicht. Die Morgensonne taucht auch die Panamint Range über das komplette Tal hinweg in den wunderschönen Farben Pink und Lila.

 

Erfahren Sie mehr über den Park im Furnace Creek Besucherzentrum

 

Lassen Sie sich im Furnace Creek Visitor Center einige Expertentipps von den Rangern geben, wie Sie diesen riesigen Wüstenpark - den größten Nationalpark der unteren 48 Staaten (der sogenannten „Lower 48“) - erkunden können. Lernen Sie mehr über die Geologie und das Leben der amerikanischen Ureinwohner dieser Gegend, und verpassen Sie auch den 20-minütigen Orientierungsfilm nicht, der eine großartige Einführung zum Thema Death Valley bietet.

 

Fahren Sie die Badwater Road

 

Während jeder die Salzwüsten und Becken in Badwater, am niedrigsten Punkt Nordamerikas sehen will, machen Sie einen kleinen Abstecher während Sie von Furnace Creek Richtung Süden fahren. Ein etwa 4,8 km langer Rundwanderweg führt über Serpentinen in den Golden Canyon der von den Fluten in den Stein gegraben wurde, bis Sie zur beeindruckenden Red Cathedral kommen. Oder Sie nehmen den Rundwanderweg, der in 1,6 km zur Natural Bridge führt, einer eindrucksvollen Gesteinsformation, die durch die Auswaschung entstanden ist. Eine weitere unbefestigte Straße führt zum Devil's Golf Course, einer zerklüfteten Fläche aus erodiertem Steinsalz. (Beachten Sie bitte, dass das Wandern während der Sommermonate nicht empfohlen wird.)

 

Entdecken Sie Felsen in allen Regenbogenfarben auf dem Artist‘s Drive

 

Der späte Nachmittag ist die beste Tageszeit, um den Artist’s Drive zu erkunden, eine ca. 14,5 km lange, einspurige Straße, die durch einige der aufregendsten sedimentären und vulkanischen Formationen des Death Valley führt Ein absolutes Highlight ist die Artist‘s Palette, eine Stelle, an der der Fels in den herrlichsten Gelb-, Rosa- und Grüntönen eingefärbt ist.

 

Sehen Sie Wildblumen in ihrer Blüte

 

In den letzten Jahren hat sich das Phänomen der sogenannten "Superbloom" (Super-Blüte) über die Wüsten Kaliforniens ausgebreitet, und das Death Valley war einer der Punkte, an denen es sich auf die spektakulärste Weise zeigte. Superbloom oder nicht, die Frühlingssaison ist immer noch die perfekte Jahreszeit, um seltene Wildblumen im Park zu beobachten. Lesen Sie unseren Guide, wie Sie die farbenfrohen Pflanzen des Death Valley am besten sehen können.