German (DE)German (DE)

Beliebte Seiten:

Visit California logo

Tara Jones Haaf konzentriert sich auf die Leckerbissen der Stadt

Tara Jones Haaf konzentriert sich auf die Leckerbissen der Stadt

Die Reiseleiterin und Fotoexpertin in Santa Barbara liebt es, tolle Gerichten, coole Viertel und mehr vorzustellen

Removed from Likes

Tara Jones Haaf war Instagram weit voraus, als sie 2012 in Santa Barbara ihr Unternehmen Eat This, Shoot That! gründete.

„Essen war der erste große Instagram-Trend, und ich bin sehr glücklich darüber, dass ich auf diesen Zug aufspringen konnte und er sich bis heute gehalten hat“, sagt Haaf.

Ihre Essens- und Fototouren basieren auf einer einfachen Prämisse: „Drei Stunden lang erzähle ich meinen Gästen, was sie essen und was sie fotografieren sollen.“

Die Teilnehmer schlendern durch die Funk Zone von Santa Barbara und probieren sich innerhalb von drei Stunden durch sechs bis acht Esslokale. Ein Tourguide führt durch die Stadt und bietet Einblicke in die lokale Essensszene – und Tipps für das perfekte Foto der Gerichte mit dem Smartphone.   

„Wir legen los bei Santo Mezcal und beginnen mit ihrem traumhaft angerichtetem Oktopus-Ceviche.“ „Es sieht super aus auf dem Teller und alle sind immer überrascht, wie gut es schmeckt“, sagt sie. „Ein weiterer Halt ist bei Cutler's Artisan Spirits. Das war die erste legale Brennerei in Santa Barbara nach der Prohibition. Wir probieren normalerweise einen Apfelkuchenlikör, der auf dem Apfelkuchenrezept der Großmutter basiert, und einen Kaffeelikör, der aus Kaffeebohnen hergestellt wird, die gleich um die Ecke geröstet werden.“

Haaf ist 2001 nach Santa Barbara gezogen, um das Brooks Institute of Photography zu besuchen, und schrieb den Reiseführer 100 Things to Do in Santa Barbara Before You Die. Auf Empfehlung einer Freundin, die in Boston kulinarische Touren anbot, begann sie 2010, hier Touren anzubieten.  

„Ich habe keine Erfahrung in der Gastronomie, aber sehr viel Erfahrung im Essen. Ich liebe Essen, und ich liebe Kochbücher. Da war es nur logisch, das mit meinem Abschluss in Fotografie zu kombinieren“, sagt Haaf.

Als Eat This, Shoot That! an den Start ging, wusste Haaf nicht, wie groß die Foodie-Foto-Bewegung werden würde. Sie wusste aber, dass es in Santa Barbara eine Menge guter Essensangebote gab. Sie beschreibt das vier Blocks umfassende Viertel der Funk Zone als „Ansammlung cooler, hipper und angesagter Restaurants, Probierstuben, Brauereien, Galerien und Pop-up-Shops“.

In der Funk Zone war ursprünglich der Santa Barbara Fish Market untergebracht. „Der Name entstand durch den schlechten Geruch nach Fisch. Die Stadt wollte den Bereich in ein Industriegebiet verwandeln. Doch es lebten einige Künstler vor Ort, die ihr Zuhause nicht verlieren wollten." 

Nach einer langen Diskussion hat die Stadt die Gegend für den Tourismus freigegeben, und die Künstler konnten bleiben. Die Tourguides von Haaf stellen sicher, dass die Gäste neben dem Essen die zahlreichen Galerien, Wandbilder und Installationen kennenlernen.

„Das Interessante an Foodie-Touren ist, dass man die Kultur auf eine sehr besondere Art und in relativ kurzer Zeit kennenlernt“, sagt Haaf.

FÜNF FAVORITEN
Haaf stellt ihre Lieblingsrestaurants für Besucher in Santa Barbara vor: 

Unbedingt besichtigen: „Das Santa Barbara Courthouse ist ein spanisches Kolonialgebäude aus dem Jahr 1929 mit einem roten Dach, wunderschönen Bögen und handgemalten Wandmalereien. Über Treppen gelangt man zum Glockenturm und erhält eine 360-Grad-Aussicht über die Stadt. Empfehlenswert sind auch die Sunken Gardens des Gerichtsgebäudes, ein großer Stadtpark, der niedriger als die Straße liegt und sich über einen ganzen Bloc erstreckt. Hier befinden sich Pflanzen und Palmen aus über 25 Ländern.“

Spanisches Essen: „Loquita ist unser einziges spanisches Restaurant in Santa Barbara. Hier gibt es unglaublich gute Paellas und Pinchos, kleine Häppchen wie Tapas, aber auf einem Zahnstocher serviert. Ein Pincho ist etwas kleiner als ein Tapa, aber etwas größer als ein Amuse-Bouche, normalerweise um die zwei Bissen. Was Cocktails angeht, sind die Gin Tonics im Loquita unvergleichlich. Hier wird der lokal hergestellte Cutler's Gin mit starker Zitrusnote verwendet. Der Drink sieht immer gut aus und wird mit einem Rosmarinzweig oder ein paar Wacholderbeeren serviert." 

Boutique-Shopping: „Ich mag La Arcada Plaza auf der State Street sehr gerne. Hier gibt es einen sehr coolen Laden mit Herrenbekleidung namens Ace Rivington. Zum Sortiment gehören extrem weiche T-Shirts, Jeans, Rucksäcke und andere coole Sachen. Lewis & Clark ist auch in der Plaza, ein Geschenkeladen mit Kochbüchern, Küchentüchern, künstlerischer Deko und eigentlich allem, was man im Haus haben möchte. Zu Weihnachten wird es richtig magisch. Hier gibt es ein super Angebot an Weihnachtsschmuck." 

Super Sushi:Sushi|Bar in Montecito serviert ein 17-Gänge-Sushi im Omakase-Stil. Im Restaurant gibt es nur zehn Plätze, und die Köche bereiten den Fisch vor den Augen der Gäste zu. Diesen Köchen ist nichts so wichtig wie der Fisch. Sie schneiden ihn, bereiten ihn vor und sprechen darüber, bevor sie ihn servieren. Quasi ein Essen und eine Show gleichzeitig. Der Fisch schmilzt geradezu im Mund.“

Viertel zum Spazieren: „Neben der Funk Zone empfehle ich die Coast Village Road in Montecito zum Schlendern und Essen. Hier ist es sehr luxuriös. Ich mag die Einrichtungsläden und Whiskey & Leather für Kleidung und Accessoires. Es gibt hervorragende kleine Cafés wie Jeannine's Bakery, die seit 30 Jahren zum Inventar von Santa Barbara gehört, und Folded Hills Winery, eine Weinbar, in der ausgezeichnete Weine probiert werden können. Nach dem Parken kann man hier den ganzen Tag verbringen. Von hier aus geht es auch zum Butterfly Beach.“

Removed from Likes
California Winery

Subscribe to our Newsletter

Sign up and get weekly travel inspiration and ideas

Subscribe to our Newsletter