German (DE)German (DE)

Beliebte Seiten:

Visit California logo

Mojave Trails National Monument

Mojave Trails National Monument

Folgen Sie der Straße aller Straßen hin zu Vulkanen, Sanddünen und atemberaubenden Aussichten

Removed from Likes

Dieses dramatische National Monument, westlich von Needles gelegen, schützt eine Weite von knapp 6500 Quadratkilometern. Hier können Sie türmende Sanddünen, magische Bergpanoramen und Überreste einer vulkanischen Vergangenheit entdecken. Das Mojave Trails National Monument hat „einige wirklich große nationale Schätze“, sagt David Myers, Executive Director bei Wildlands Conservancy, „darunter der längste nicht ausgebaute Teil der historischen Route 66“.

Wandern Sie knapp fünf Kilometer hoch zum Amboy Crater, einem knapp 80 Meter hohen Aschekegel und einer der jüngsten Vulkane in Nordamerika. Nutzen Sie anschließend die Gelegenheit für einige Selfies in Amboy, einer selbst-ernannten „Geisterstadt, die noch nicht tot ist“. Der Ort mit den Überbleibseln einer Schule, einer Kirche, einer Garage, einem Friedhof und sogar einem Flughafen, ist nahezu komplett verlassen. Bekannt geworden ist der Ort für die widerspiegelnde Verlassenheit einer Wüstengemeinde, die in den 50ern und 60ern Jahren ihre Blütezeit erlebte und seither zurückgelassen wurde. Sollte das Roy’s Cafe geöffnet sein, können Sie sich mit köstlichen Snacks für Ihren Roadtrip und Route 66 Truckermützen als Andenken eindecken. 

In Mojave Trails befindet sich auch die dramatische Bigelow Cholla Garden Wilderness. Das Reservat, 27 Kilometer westlich von Needles, schützt Kaliforniens dichteste Ansammlung des flauschig aussehenden, kniehohen Kaktus – den Bigelow Cholla; ein traumhaftes Fotomotiv, wenn das Licht am späten Nachmittag die Pflanzen von hinten beleuchtet. (Fassen Sie sie aber nicht an – Cholla-Nadeln sind unglaublich schwer zu entfernen.) Halten Sie bei Sonnenaufgang und –untergang nach Feldhasen und Coyoten Ausschau. Sternegucker und Geologiebegeisterte sollten den Afton Canyon nicht verpassen: eine regenbogenfarbige Schlucht, die durch eine Flut in der Pleistozän-Ära gezeichnet wurde. Manchmal als „Grand Canyon der Mojave“ betitelt, ist der Bereich ein toller Ort, Tiere in freier Wildbahn zu beobachten, darunter Dickhornschafe, Wegekuckucke und zahlreiche Arten von Raubvögeln, die in den Schluchtwänden nisten.

Removed from Likes

Fotos von Reisenden

Verwenden Sie auf Instagram den Hashtag #VISITCALIFORNIA und wir teilen Ihren Trip auf unserer Seite.