German (DE)German (DE)

Beliebte Seiten:

Visit California logo

Bevor Sie losfahren: Death Valley National Park | Visit California

Bevor Sie losfahren: Death Valley National Park

Removed from Likes

Als größter Nationalpark außerhalb Alaskas ist das Death Valley, das „Tal des Todes“, ein nahezu unergründlicher Ort. Der Park, der 1,34 Mio. Hektar umfasst, beherbergt riesige Sanddünen, Salzwüsten, die unterhalb des Meeresspiegels liegen, mysteriöse singende Felsen sowie farbenfrohe Sandsteinschluchten. Extreme sind hier normal: Das Death Valley ist der heißeste und trockenste Ort in Amerika – mit sommerlichen Höchsttemperaturen um die 50 °C und einer durchschnittlichen jährlichen Niederschlagsmenge von nur 5 cm (oder 50 ℓ/m²).

Ebenfalls extrem sind die Höhenlagen des Parks: Das Badwater Basin liegt bei 86 Metern unter dem Meeresspiegel, und der Telescope Peak liegt in 3.368 Metern Höhe.  Steigen Sie also hinauf oder hinab, wärmen Sie sich auf oder „chillen“ Sie bei den herrlichen Ausblicken auf die Wüstenlandschaft: Das Tal des Todes bietet das Passende für jeden Geschmack!

Im Sommer sind die Temperaturen im Death Valley zwar unerträglich, vom späten herbst bis zum Frühjahr ist das Klima jedoch einfach perfekt. Das sind die Monate für einen Besuch der bemerkenswert vielseitigen Wüstenlandschaften: enorme Sanddünen, raue Badlands, riesige Salzflächen und serpentinenartig verlaufende Canyons. Sie können am Rand des Ubehebe Crater entlanglaufen. Hier ereignete sich vor 2.100 Jahren ein Vulkanausbruch. Der Salt Creek wird von einem Brettersteg durchquert. Hier können Sie den Wüstenkärpfling entdecken, einen winzigen Fisch, der nur hier vorkommt, ein Überbleibsel aus einer Zeit, als das Death Valley von einem gigantisch großen See ausgefüllt wurde.

Informieren Sie sich im Furnace Creek Visitor Center über die aktuelle Wettervorhersage, die Straßenbedingungen und die Wege. Machen Sie sich dann auf den Weg und erkunden Sie diese majestätische Naturschönheit. Die Entfernungen sind riesig. Planen Sie also ausreichend Zeit für die Fahrten zwischen den Attraktionen ein. Wandern Sie durch die lebhafte Schönheit des Golden Canyon, dessen Sandsteinwände in jeder denkbaren Schattierung von Gold schimmern - von orange über apricotfarben bis schulbusgelb. Fahren Sie zum Sonnenuntergang zum Zabriskie Point, um die gefalteten und erodierten Badlands zu fotografieren, die im Licht der untergehenden Sonne glühen. Bestaunen Sie ein Originalgespann mit 20 Maultieren und die Lehmziegelruinen der Harmony Borax Works aus dem Jahr 1880. Berühren Sie die glatt polierten Marmorwände des Mosaic Canyon, einem der malerischsten Highlights mit seinem farbenfrohen glatten Gestein und eng zusammenstehenden Marmorwänden. Der Canyon ist für Besucher aller Altersgruppen gut zu bewältigen. 

Wenn Sie fantastische Fotos schießen möchten, stehen Sie am besten ganz früh auf und wandern zwischen den 27 Meter hohen Mesquite Flat Dunes entlang. Es gibt keinen markierten Weg, da der Wüstensand ständig wandert. Sie müssen also improvisieren: Schlagen Sie den direkten Weg vom Parkplatz zur silberfarbenen, wellenförmigen Kammlinie ein. Dabei stoßen Sie auf Spuren, die Tiere in der Nach hinterlassen haben - winzige Fußspuren von Vögeln und Nagetieren. Es liegt an Ihnen, wie weit Sie gehen. Bringen Sie Wasser und Snacks mit, damit Sie das weiche pinkfarbene Licht und die langen Schatten der Morgenstunden in vollen Zügen genießen können.

Der Name „Death Valley“ klingt zwar einschüchternd, es gibt jedoch keinen Grund, sich zu fürchten. Im Resort Oasis at Death Valley befinden sich zwei Hotels: das luxuriöse und historische Inn at Death Valley, ein weitläufiges Gebäude im Missionsstil aus dem Jahr 1927, und die familienfreundliche Ranch at Death Valley, wo der Geist des Wilden Westen im Last Kind Words Saloon lebendig wird. Und trotz des anspruchsvollen Layouts können Sie auf dem Furnace Creek Golf Course at Death Valley des Resorts die beste Runde Ihres Lebens spielen. Er liegt 65 Meter unter dem Meeresspiegel und ist damit der am niedrigsten gelegene Golfplatz der Welt.

Für den Death Valley National Park gelten aktuell Richtlinien des Weißen Hauses, des CDC (Centers for Disease Control and Prevention) und von bundesstaatlichen und lokalen Behörden für die öffentliche Gesundheit. Der Park verfolgt einen Plan zur stufenweisen Wiedereröffnung, um die Besucherzahlen wieder zu steigern.

Adresse des Death Valley National Park

Furnace Creek Visitor Center:
California Highway 190,
Death Valley National Park, CA 92328
Telefon: 760.786.3200

Removed from Likes

Fotos von Reisenden

Verwenden Sie auf Instagram den Hashtag #VISITCALIFORNIA und wir teilen Ihren Trip auf unserer Seite.