German (DE)
Noblige/Getty Images

Großartige Aussichten

Riesige Bäume, gewaltige Wasserfälle und faszinierende geologische Formationen bilden die malerische Kulisse dieser kurvenreichen, fünftägigen Tour.

Start:Sequoia-Nationalpark und Kings-Canyon-Nationalpark
Ende:Avenue of the Giants
4 - 6Tage,10Stopps,862Meilen
Sequoia-Nationalpark und Kings-Canyon-Nationalpark
Tom Hilton/Flickr
Grant Grove Cabin
Durk Talsma/Getty Images
Yosemite Nationalpark
Kodiak Greenwood
Yosemite Valley Lodge
CSondy/Getty Images
Tuolumne Meadows
Ron und Patty Thomas/Getty Images
MONO LAKE TUFA STATE NATURAL RESERVE
Sandy L. Kirkner/Getty Images
Emerald Bay
Michele Falzone/Getty Images
Lassen Volcanic National Park
Peter Hagenouw/Getty Images
Mount Shasta
Michael Schober/Getty Images
Avenue of the Giants
Art Wager/Getty Images
Stopp 1

Sequoia-Nationalpark und Kings-Canyon-Nationalpark

47050 Generals Highway, Three Rivers

Auch wenn dieses Nationalpark-Duo weniger berühmt ist als der rund 120 Kilometer weiter nördlich gelegene Yosemite, hat es mit seinen riesigen Mammutbäumen, hohen Bergen, tiefen Schluchten und rauschenden Flüssen jede Menge Sehenswertes zu bieten. Innerhalb der Grenzen des Sequoia & Kings Canyon liegen Mount Whitney, mit 4.417 Metern der höchste Punkt der zusammenhängenden USA und der Kings River Canyon, einer der tiefsten Canyons in Nordamerika. Dennoch werden die Parks und das angrenzende Giant Sequoia National Monument mit den stattlichen Waldbeständen vor allem für ihre extrem großen Mammutbäume bewundert. Dank dem General Sherman Baum, dem weltweit größten Lebewesen, und seiner riesenwüchsigen Nachbarn, ist das Bestaunen der großen Bäume hier der beliebteste Zeitvertreib. An der Basis hat der General-Sherman-Baum einen Umfang von über 31 Metern, und der Baum ragt fast 84 Meter hoch in den blauen Himmel der Sierra – und wächst immer noch: Jedes Jahr kommt die Holzmasse eines 18 Meter hohen Baums hinzu. Sie können die Größe immer noch nicht fassen? Ein Ast des General Sherman ist mit seinen 2 Metern Durchmesser größer als die meisten Bäume östlich des Mississippi.

Der General Sherman übt verständlicherweise eine große Anziehungskraft auf die Parkbesucher aus, weshalb es im Sommer auch kostenlose Pendelbusse gibt, die an zwei verschiedenen Haltestellen anhalten, einer oberhalb und einer unterhalb dieses faszinierenden Baumriesen. Viele Besucher steigen an der oberen aus und laufen hinunter zur unteren, vorbei am General Sherman. Das ist in Ordnung, wenn man es eilig hat, aber man kann hier auch noch mehr Zeit verbringen. Wandern Sie zum Beispiel über den Congress Trail, einen drei Kilometer langen Rundweg, der Sie zu Dutzenden weiterer Mammutbäume mit Stammdurchmessern von der Größe Ihres Wohnzimmers führt. Die House Grove und die Senate Grove, zwei weitere Mammutbaumwäldchen am Ende des Rundwegs, sind die eindrucksvollsten, doch eine echte Besonderheit ist der Washington-Baum, der lange als zweitgrößter Baum der Welt galt.

Der winterliche Schnee kann die Zufahrt zu den Parks und die Bewegungsfreiheit innerhalb der Parks erheblich einschränken. Informieren Sie sich kurzfristig auf der Website über die aktuelle Lage!

Um nach Los Angeles zurückzukehren, fahren Sie rund 3½ Stunden geradewegs nach Süden. San Francisco liegt etwa 4 Autostunden nordwestlich.

Stopp 3

Yosemite Nationalpark

Yosemite National Park

Aus Osten kommend entfaltet Yosemite seine Hochlandschönheit mit Granitklippen und alpinen Grasflächen, deren bekannteste Tuolumne Meadows ist, sowie gut gekennzeichneten Pfaden, von denen Sie die endlose Kulisse bewundern können. Aus den ruhigen Randgebieten führen Wanderwege in alle Richtungen: zu den Bergseen unterhalb der Spitzen des Cathedral Peak und des Unicorn Peak ebenso wie zu einer Reihe tosender Wasserfälle am Tuolumne River. Das kleine Besucherzentrum, das in einer historischen Hütte untergebracht ist, enthält Anschauungsmaterial zur Geologie und zu Flora und Fauna der Gegend.  Weiter in Richtung Westen erreichen Sie das charakteristische Yosemite Valley, von wo aus Sie mit Shuttle-Bussen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gefahren werden.

Yosemite, der erste Nationalpark Kaliforniens und seit 1984 ein Teil des UNESCO-Weltnaturerbes, lockt alljährlich rund vier Millionen Besucher an – und das aus gutem Grund. Mit einer Fläche von 2.849 km² ist der Park größer als das Saarland und bietet unvergessliche Naturwunder. Zu den vielen Dingen, auf die Yosemite besonders stolz sein kann, gehören mit Sicherheit auch die Wasserfälle. Von den 20 höchsten Wasserfällen der Welt liegen allein drei im Yosemite Valley: Yosemite Falls, Sentinel Fall und Ribbon Fall. Die Yosemite Falls sind sogar die höchsten Wasserfälle Nordamerikas. Der Aufstieg zum höchsten Punkt in 739 Metern Höhe über dem Grund ist recht anspruchsvoll, doch zum Glück wirken sie auch von unten recht beeindruckend. Die Stelle am Fuß erreicht man leicht auf einem anderthalb Kilometer langen Rundweg, der auf jedermanns Löffelliste gehört. Ein bequemer Fußweg zu den 189 Meter hohen Bridalveil Falls bringt Sie zu einem Aussichtspunkt am Fuße dieser schäumenden Kaskaden. Der Aufstieg zu den Vernal und Nevada Falls ist etwas schwieriger und führt über Granitstufen zu zwei steilen Abhängen, an denen man sehen kann, wie sich der gesamte Merced River über die Felskante ins Tal stürzt. (Beachten Sie unbedingt die Sicherheitshinweise und bleiben Sie hinter den Absperrungen!)

Fahren Sie von Yosemite an der Westflanke der Sierra in Richtung Süden über die Straßen, die zunächst hinab ins fruchtbare Central Valley führen und dann wieder in die Berge zum letzten Etappenziel, einem Paar von Nationalparks, die die größten Lebewesen der Welt und eine wilde und zerklüftete Bergschlucht schützen. 

 

Stopp 5

Tuolumne Meadows

7943 Willow St, Wawona

Die weite grasbewachsene Fläche Tuolumne Meadows, die von hohen Granitkuppeln und -gipfeln umrahmt ist, zählt zu den meistfotografierten Gegenden von Yosemite. In einer Höhe von 2.620 Metern erstreckt sich diese unberührte Aue über mehr als drei Kilometer am Tuolumne River entlang, was sie zur größten subalpinen Aue in der Sierra Nevada macht. Von ihren ruhigen Ecken führen Wanderwege in alle Richtungen – zu den alpinen Seen unterhalb der Bergspitzen von Cathedral Peak und Unicorn Peak sowie zu einer Reihe tosender Wasserfälle auf dem Tuolumne River. Das kleine Besucherzentrum, das in einer historischen Hütte untergebracht ist, enthält Anschauungsmaterial zur Geologie und zu Flora und Fauna der Gegend. (Beachten Sie bitte, dass die Zufahrt zu den Tuolumne Meadows eingeschränkt ist: Die Straße ist normalerweise von Mitte November bis in den Juni wegen Schneefalls gesperrt.)

Planen Sie Ihre Reise

Stopp 6

MONO LAKE TUFA STATE NATURAL RESERVE

US-395, Lee Vining

In diesem Hochwüsten-Naturschutzgebiet auf der östlichen Seite der emporragenden Sierra fassen gespenstische Kalktufftürme die Ufer eines eine Million Jahre alten Sees ein.

Einen Einblick in die Natur- und Menschheitsgeschichte des Mono Basins bekommen Sie im Interpretive Center, das sich in unmittelbarer Nähe von U.S. Highway 395 nördlich von Lee Vining und Tioga Pass (der einzige Weg in den Yosemite-Nationalpark von dieser Seite der Berge) befindet. Die Terrassen bieten spektakuläre Aussichten: Im Westen die Gipfel des Sierra-Gebirgszugs, im Osten die mit Chaparrals gesprenkelte Wüste sowie der See selbst und die kleine Insel Wizard Island, ein Brutplatz für Westmöwen und andere Meeresvögel. Vogelwanderungen werden um 8 Uhr an Freitagen und Sonntagen von Mitte Mai bis zum Labor Day (1. Montag im September) angeboten. Das Besucherzentrum ist von Dezember bis März geschlossen.

Erkunden Sie das mit Obsidian und Bimsstein verdeckte Auenhabitat Lee Vining Creek oder laufen Sie durch die South Tufa Area, um aus nächster Nähe die Kalktufftürme zu sehen, die aus der gegenseitigen Beeinflussung von Süßwasserquellen entstanden sind, die in den extrem alkalischen See fließen, der zweieinhalbmal salziger ist als der Ozean. Naturalisten bieten in der South Tufa Area von Ende Juni bis zum Labor Day dreimal täglich kostenlose Wanderungen an. Geführte Paddeltouren werden durch Caldera Kayak ebenfalls angeboten.

Stopp 7

Emerald Bay

1901 Airport Rd, South Lake Tahoe

Wenn Sie die wunderschöne Emerald Bay überblicken, verstehen Sie vielleicht, warum Mark Twain den Lake Tahoe als „das schönste Bild der ganzen Welt“ bezeichnet hat. Der Hauptsee ist tiefblau, eine Farbe, die durch die bemerkenswerte Klarheit und Tiefe des Lake Tahoe entsteht. Emerald Bay ist eine flache Bucht am Westufer des Sees, deren Wasser eine schöne blaugrüne Farbe hat. Fannette Island, die einzige Insel des Lake Tahoe, liegt genau in der Mitte der Bucht. Fahren Sie vom Highway 89 ab und parken Sie in der Nähe von Inspiration Point, um einen der besten Ausblicke auf die Bucht zu erhalten, 183 Meter über dem Lake Tahoe. Vielleicht können Sie die Ruinen eines winzigen Teehauses aus Stein sehen, das auf der Spitze der Insel liegt. Das Teehaus und die steinerne Burg im skandinavischen Stil, die 38 Zimmer beherbergt und Vikingsholm genannt wird, wurden von Lora Knight erbaut. Diese außergewöhnliche Frau kam durch ihre Heirat zu großem Reichtum und setzte ihr Geld ein, um jungen Menschen, die es sich andernfalls nicht hätten leisten können, eine Ausbildung zu finanzieren. Erfahren Sie mehr über Lora Knight und besichtigen Sie ihr detailreiches, von Hand erbautes Haus, die Nachbildung einer skandinavischen Burg aus dem 9. Jahrhundert. Besichtigungstouren werden den ganzen Sommer über angeboten – es lohnt sich auf jeden Fall, vom Parkplatz aus nach unten zu wandern.

Stopp 8

Lassen Volcanic National Park

21800 Lassen Peak Hwy, Mineral

Dampfende Schwefelschlote, spritzende Schlammsprudel, kochend heiße Quellen – diese lebendigen Besonderheiten im Lassen Volcanic National Park beweisen, dass unser Planet ein lebendes Gebilde ist. Beginnen Sie am hervorragenden Besucherzentrum Kohm Ya-mah-nee Visitor Center und ziehen Sie los, um einige der bemerkenswerten und gefahrlos zugänglichen Besonderheiten zu erkunden, wie beispielsweise das Geothermalgebiet Bumpass Hell (jahreszeitlich begrenzt geöffnet, Einzelheiten dazu auf der Website). Ein einfacher und gut gekennzeichneter Wanderweg führt Sie an den brüllenden Fumarolen und zischenden Schloten vorbei (4,8 Kilometer hin und zurück und definitiv die Mühe wert). Unterwegs kann man auf einen kleinen Nebenweg abbiegen, der zu einer atemberaubenden Aussicht auf verschiedene Gipfel führt, die in Wahrheit die Reste eines gewaltigen Vulkans namens Mount Tehama sind, der vor rund einer halben Million Jahren ausbrach. Das Markenzeichen des Parks, der Vulkan Lassen Peak, hat seinen Gipfel zuletzt im Mai 1914 gesprengt. Heute hat er sich etwas beruhigt, und von den Wegen und Anhöhen kann man den Vulkan gefahrlos betrachten und einiges über Vulkantätigkeit lernen. Im südlichen Bereich des Parks finden Sie zwei leicht zu erreichende Wasserfälle: Der 15 Meter hohe Kings Creek Falls wird über einen Marsch bergab durch eine grüne Aue und einen anschließenden Abstieg auf einer wackeligen Treppe neben dem Kings Creek erreicht. Der Mill Creek Falls stürzt knapp 23 Meter über eine moosbedeckte Felswand hinab (um ihn zu sehen, müssen Sie vom Campingplatz Southwest Campground 2,4 Kilometer wandern).

Stopp 9

Mount Shasta

Mt Shasta

Wenn der Himmel klar ist, dominiert der ganzjährig schneebedeckte Gipfel die Aussicht – ein Riese, der aus der flachen Ebene emporsteigt und seinen Gipfel in gigantischen 4.322 Metern Höhe hat. Während viele Berge langsam ansteigen, steigt dieser in einer derart perfekten, konusförmigen Erhabenheit aus den umliegenden Ebenen empor, dass es unwirklich erscheint. (Der berühmte Naturalist John Muir schrieb seine Zeilen „Blut wurde zu Wein“, als er den Fuji-esken Gipfel zum ersten Mal erblickte.) Die Besteigung des Gipfels ist nur für die kühnsten Bergsteiger geeignet; fragen Sie nach einer Reiseleitung im Outdoor-Geschäft The Fifth Season im Ort Mt. Shasta auf der Westseite des Bergs.

Sie müssen nicht den Gipfel stürmen, um dieses alpine Paradies zu genießen. Leicht zu bewältigende Wanderrundwege führen durch wildblumenübersäte Wiesen und kühle Wälder. Ein lockerer Wanderweg über 3,2 Kilometer entlang des McCloud Rivers auf der Südseite des Berge führt zu einem herrlichen Wasserfalltrio – wobei der Wasserfall Middle Falls heraussticht. Dazu gibt es Campingmöglichkeiten, Höhlen und Angelreviere zum Fliegenfischen. In den meisten Wintern kann man im örtlichen Mt. Shasta Ski Park am westlichen Hang des Bergs.

Stopp 10

Avenue of the Giants

Avenue of the Giants, Myers Flat

Eine Fahrt auf dem knapp 50 Kilometer langen Avenue of the Giants ist ein einmaliges Erlebnis. Die schmale Straße schlängelt sich entlang eines der schönsten Grüngürtels in Kalifornien, einem prähistorischen Wald mit über 2.000 Jahre alten Bäumen. Kinder lieben es, wenn sich das Auto durch das privat betriebene Shrine Drive-Thru Tree quetscht, und es gibt zahlreiche kurze, kindgerechte Wanderungen. Holen Sie sich eine Karte im Besucherzentrum des Humboldt Redwoods State Park und lassen Sie sich von einem Ranger über die besten Wege beraten. Beliebte Höhepunkte sind der Immortal Tree, der zahlreiche Überschwemmungen und sogar Blitzeinschläge überstanden hat, und der Founders Grove Nature Trail, auf dem Sie einen knapp 100 Meter hohen Riesen bewundern können.

Planen Sie Ihre Reise

#ROADTRIPCALIFORNIA

Verwenden Sie auf Instagram den Hashtag #ROADTRIPCALIFORNIA und wir teilen Ihre Reiseerlebnisse auf unserer Seite.

Roadtrip-Schnappschuss

Erfahren Sie mehr über die unglaublichen Orte, die zu diesem Roadtrip gehören. Sind Sie bereit, Ihre Reise zu planen? Drucken Sie den Reiseplan aus oder sehen Sie sich Ihr Abenteuer auf der Karte an, um loszulegen.

Stopp 1Sequoia-Nationalpark und Kings-Canyon-Nationalpark
47050 Generals Highway, Three Rivers
Stopp 3Yosemite Nationalpark
Yosemite National Park
Stopp 5Tuolumne Meadows
7943 Willow St, Wawona
Stopp 6MONO LAKE TUFA STATE NATURAL RESERVE
US-395, Lee Vining
Stopp 7Emerald Bay
1901 Airport Rd, South Lake Tahoe
Stopp 8Lassen Volcanic National Park
21800 Lassen Peak Hwy, Mineral
Stopp 9Mount Shasta
Mt Shasta
Stopp 10Avenue of the Giants
Avenue of the Giants, Myers Flat

Auto- und Wohnmobilvermietung

MIT MIETWAGEN UND -WOHNMOBILEN VON VERTRAUENSWÜRDIGEN UNTERNEHMEN WIRD IHRE REUSE GLEICH EINFACHER

Avis Rent a Car
Enterprise Rent a Car
Hertz Rent a Car
Budget Rent a Car
Payless Car Rental
Zip Car
Alamo
National
Thrifty
Dollar
Fox Rent a Car
Sixt Rent a Car
Advantage OPCP
Silver Car
E-Z Rent a car
Midway Car Rental
Mex Rent a Car
United Auto Rental
Auto Distributors
Cruise America
El Monte RV

Mehr entdecken