German (DE)German (DE)

Beliebte Seiten:

Visit California logo

Lake Tahoe | Visit California

Lake Tahoe

  • Zusammenfassung
  • Unternehmungen
  • Galerie

Blau wie ein Topas und umgeben von majestätischen Gipfeln liegt der beeindruckende Lake Tahoe an der Grenze zwischen Kalifornien und Nevada und ist ein Muss für jede Reise. Der 35 Kilometer lange See stellt Rekorde auf: Er ist der zehnttiefste See der Welt, der zweittiefste in den USA (nur der Crater Lake ist tiefer) und verfügt über 115 Kilometer Uferlinie. Er ist außerdem einer der reinsten Seen der Welt mit einer Reinheit von 99,99 %, was mehr oder weniger destilliertem Wasser entspricht.

Aber natürlich erinnert man sich nach einem Besuch nicht an diese Zahlen. Es sind die Aussichten. Ein Fischadler, der in eine glatte Wasseroberfläche eintaucht, ein Schwarzbär, der am Ufer Wasser säuft, die Sonne, die hinter dem Mount Tallac untergeht, ein rosa Alpenglühen, das die schneebedeckten Hänge beleuchtet. Ein Blick, insbesondere von den so großartigen Aussichtspunkten wie Inspiration Point auf den Emerald Bay State Park beantwortet die Frage, warum Reisende seit dem kalifornischen Goldrausch so vom Lake Tahoe fasziniert sind. Glücklicherweise nehmen die Einheimischen das Ziel, die Schönheit für zukünftige Generationen zu bewahren, sehr ernst. Lesen Sie vor Ihrem Besuch die Tipps der Region für ein nachhaltiges Erlebnis.

Im Sommer kommen die meisten Besucher zum Tahoe, wenn die Bergfreunde auf dem Tahoe Rim Trail wandern, die befestigten Radwege am Seeufer entlang radeln und den Rucksack schultern, um die Granitfelsen der Desolation Wilderness zu erkunden. Kletterer (und alle, die mit dem Klettern beginnen möchten) können die Tahoe Via Ferrata testen. Dabei handelt es sich um eine Kletteraktivität mit Unterstützung, die ein ehemals schwieriges und nahezu unpassierbares Gelände in einen Parcour verwandelt, an dem sich nahezu jeder versuchen kann.

Wenn im Juni die Wildblumen am Seeufer blühen, haben auch die Wassersportgeräte Hochsaison: Segelboote, Standup-Paddleboards, Kajaks und fast alles, was schwimmt. Die Homewood Marina bietet sogar die erste Elektro-Ladestation auf dem Wasser für Boote am Lake Tahoe an. Ausrüster am Seeufer bieten Paddleboarding und Kajaktouren für alle Niveaus an und vermieten außerdem Ausrüstung an alle, die es lieber auf eigene Faust versuchen. Truckees Tahoe Adventure Company bietet geführte Vollmond-Paddeltouren an und Tahoe City Kayak veranstaltet Kajaktouren zum Sonnenuntergang. Wenn Sie Paddelerfahrung haben, können Sie ganz einfach eine Einstiegsstelle finden. Es gibt circa 30 am See – und los geht's.

Für entspannten Wasserspaß (fast ganz ohne Paddeln) können Sie sich einen Schlauch oder ein Raft schnappen und sich den Truckee River hinuntertrieben lassen. Leihen Sie sich in Tahoe City zum Beginn des Tages bei einem Ausrüster wie Truckee River Rafting oder Truckee River Raft Company ein Sportgerät aus. Legen Sie sich dann flussabwärts acht wunderbare Kilometer zur River Ranch Lodge zurück. In diesem 1888 aus Stein und Holz errichteten Inn mit Restaurant werden Nachos und Salate mit Blick auf den Fluss serviert. Diese Rafting-Tour bietet keine Wildwasserabenteuer. Sie finden vielmehr nur ruhige Pools, entspannte Schwimmstellen und ausreichend Möglichkeiten, die Finger durchs Wasser gleiten zu lassen, vor.

Am Ufer des Tahoes warten kleine Städte das ganze Jahr mit ihrem Charme auf Besucher. Am Nordufer herrscht am Kings Beach eine entspannte Atmosphäre, vor allem an Sommertagen, wenn Familien und Freundesgruppen den sonnenverwöhnten Sand der Kings Beach State Recreation Area bevölkern. Schauen Sie Ihren Kindern beim Sandburgenbauen zu oder lassen Sie sich auf ein Handtuch fallen und widmen Sie sich dem Roman, den Sie schon so lange lesen wollten. Mehrere dutzend familiengeführter Hotels und zwangloser Restaurants laden zu einem richtigen Urlaub in dieser Stadt am Seeufer ein. Sand zwischen Zehen gehört dabei zum Standard.

Wenn Sie den Winter bevorzugen, wartet der Tahoe mit über einem Dutzend Alpinresorts auf Sie. Tummeln Sie sich auf den großen Pisten wie HeavenlyPalisades Tahoe (früher Squaw Valley Alpine Meadows), Northstar, oder suchen Sie die kleineren, gemütlicheren Skihänge auf, wie Homewood oder Donner Ski Ranch. Der pudrige weiße Schnee fällt normalerweise ab Ende November und schmilzt in manchen Jahren erst mit einem späten Frühlingseinbruch im Juni.

Selbst wenn Sie nicht Skifahren oder Snowboarden, bedeuten Schneetage am Tahoe mit seinen anderen Aktivitäten jede Menge Spaß: Ziplines, Schlauchrennen, malerische Seilbahnfahrten, Eislaufflächen, Schneeschuh- und Schneemobilstrecken sowie eine Party-Atmosphäre auf und abseits der Pisten. Highlight: Der Tahoe Rum Trail, der sich dem widmet, was von vielen als offizielle Barszene der Region betrachtet wird. Besuchen Sie die sechs Einkehrmöglichkeiten entlang des Trails. Einige sind nur mit dem Boot zu erreichen und alle bieten ihren eigenen Rum-Punch oder Cocktail an.

Bereiten Sie sich im Winter entsprechend auf die Straßenbedingungen vor: Schneeketten, Allradantrieb oder Winterreifen sind oft notwendig und bei Stürmen können auch Straßen gesperrt werden. Auf der Caltrans-Website finden Sie jederzeit aktuelle Informationen.

Vorgestellt Lake Tahoe

Gefällt Ihnen, was Sie lesen? Wir empfehlen Ihnen, auf unsere englische Website zu wechseln, um noch mehr Inhalte lesen zu können.

Zur EN-Website wechseln

Subscribe to our Newsletter

Sign up and get weekly travel inspiration and ideas

Subscribe to our Newsletter