Error message

Lingotek profile ID 4 not found.
Chefkoch Oliver Ridgeway
Mit freundlicher Genehmigung von Oliver Ridgeway

Fragen an einen Local: Chefkoch Oliver Ridgeway

Oliver Ridgeway nimmt Teil an den Bestrebungen Sacramentos, den Titel „America’s Farm-to-Fork Capital“ zu erhalten, und weiß bestens darüber Bescheid, wo sich Foodie-Geheimtipps finden lassen.

Der britische Koch begann seine Karriere im Restaurant seines Vaters in Sussex. Nach dem Abschluss der Kochschule absolvierte er beeindruckende Karrierestationen: Das Kreuzfahrtschiff Queen Elizabeth II, K-Paul's Louisiana Kitchen, die Olympischen Spiele 2000 und das Carlyle Restaurant in New York sind nur ein paar auf der Liste seiner kulinarischen Errungenschaften. In Sacramento begann er 2011 im Grange Restaurant & Bar im Citizen Hotel, wo er sich als Chefkoch ganz seiner größten Leidenschaft widmen konnte: dem kalifornischen Reichtum an frischem Fisch und Gemüse.

Und anscheinend war ihm das noch nicht genug Erfolg: Er eröffnete schließlich sein erstes eigenes Restaurant, das mit Spannung erwartete Camden Spit & Larder. Es liegt direkt im Stadtzentrum von Sacramento, in der Capitol Mall, und erweckt auf 370 Quadratmetern den Eindruck eines eleganten Londoner Pubs , mit einer Decke aus Zinn, Windsor-Stühlen und einer beeindruckenden historisch geprägten Atmosphäre mit modernen Elementen. Auch das Menü bedient sich Ridgeways britischer Wurzeln und konzentriert sich auf Fleischspieße, klassische Gerichte wie frittierte Kabeljau-Bällchen und Hochrippe vom Rind mit fermentiertem Meerrettich. Die Ausführung jedoch ist typisch kalifornisch: Die Zutaten stammen direkt von nordkalifornischen Lieferanten wie Capay Organic, Del Rio Botanical und Passamore Ranch.  

Wir haben Ridgeway gefragt, wo er am liebsten isst, und was seine Lieblingsorte in seiner neuen Heimat sind.

MOTHER

„Viele Leute denken, vegetarisches Essen sei langweilig. Aber nicht bei Mother. Hier wird niemand auch nur an Fleisch denken. Sie werden es nicht vermissen.“

TRACK 7 BREWING CO.

„Sacramento ist wie Disneyland für Craft-Bier-Fans, und Track 7 trägt definitiv dazu bei. Ihr Ansatz macht Spaß und ist experimentell, und ihr IPA hat die Stadt regelrecht verzaubert. Darüber hinaus gibt es Food Trucks, und für Kinder Bereiche zum Spielen.“ 

MULVANEY’S B&L

„Koch Patrick Mulvaney verfolgt einen rustikalen und doch eleganten Ansatz in Bezug auf Farm-Küche und ehrliche Zutaten aus lokalem Anbau – frische Pasta, handgeformter Mozzarella und alte Tomatensorten. Bei Mulvaney’s B&L fühlt man sich wie in einem Wohnzimmer.“

SOIL BORN FARMS

„Die Programme dieser Farm bilden die Farmer der Zukunft aus. Die Angebote der Soil Born Farms sind saisonbedingt. Im Frühling gibt es Lämmer und Baby-Schweinchen, und im Herbst Event mit kleinen Häppchen und Livemusik.“

FARM-TO-FORK FESTIVAL

„Hierbei handelt es sich um eine sehr ansprechende Feier der Capitol Mall, eine hervorragende Möglichkeit, das Essen der Restaurants zu kosten und zu sehen, was die Farmer so machen. Und viel besser noch: Es ist umsonst!“