11 Restaurants, in denen es sich lohnt, etwas mehr auszugeben VCW_SI_T7_Matchbox_CourtesyofMatchbox__Hero_1280x642
Courtesy of Matchbox

11 Restaurants, in denen es sich lohnt, etwas mehr auszugeben

Die Gastronomieszene in Kalifornien bietet eine schier schwindelerregende Auswahl von Küchen aus aller Welt, und viele Küchenchefs erschaffen aus diesen globalen Einflüssen neue Gerichte mit frischesten Zutaten aus der Region. Doch selbst in dieser Fülle an guten Restaurants gibt es noch ein paar Meisterköche, die derart unvergessliche Speisen hervorzaubern, dass sie auf der Wunschliste keines Besuchers fehlen sollten. Hier sind ein paar der bemerkenswertesten gastronomischen Ausflugsziele in Kalifornien, wobei die meisten dem Grundsatz folgen, hauptsächlich regionale Zutaten zu verwenden, die sich mit der Jahreszeit ändern. Wählen Sie unter schicken Stadtlagen und eleganten Fundstücken an Landstraßen oder an der Küste, und finden Sie ein Restaurant, das Ihren Geschmack trifft und in Ihre Reisepläne passt – oder machen Sie es zum Ziel eines eigenen Abstechers! Alle sind anders, und alle sind einen Umweg wert!

11 Restaurants, in denen es sich lohnt, etwas mehr auszugeben VCW_SI_T1_Sasion_T.Tseng_Flickr_1280x642
T.Tseng/Flickr

7 herausragende Restaurants in San Francisco und Umgebung

7 herausragende Restaurants in San Francisco und Umgebung
Restaurants mit der Kraft der Michelin-Sterne

Mit der Fülle des Pazifiks unmittelbar im Westen und dem Reichtum des Agrarlands in allen anderen Himmelsrichtungen ist die San Francisco Bay Area zu Recht dafür bekannt, eine der interessantesten Gastronomieszenen des Landes zu besitzen. Es überrascht auch nicht, dass sich die einheimischen Küchenchefs den drei Dogmen der kalifornischen Küche verschrieben haben: „biologisch“, regional und aus nachhaltigem Anbau. Und diese acht Sternerestaurants zelebrieren das Trio so, wie es sich für echte Stars gehört:

Als erstes wäre da Chez Panisse. Seit 1971 ist Alice Waters – Vorkämpferin der Gastronomie „vom Bauernhof frisch auf Tisch“ – die treibende Kraft hinter diesem gefeierten und vielgepriesenen Restaurant. Hier dürfen Sie raffinierte ländliche Küche erwarten, die mit frischsten jahreszeitlichen Zutaten fachkundig zubereitet wurde. Wie frisch? Ein Großteil wird auf der Green String Farm in Petaluma angebaut, weniger als eine Autostunde von Berkeley.

Auf der anderen Seite der Bucht findet man einige der besten Restaurants der Stadt in San Francisco. Gary Danko gibt seit 1999 in seinem gleichnamigen Restaurant den Maßstab für die Nobelgastronomie vor. Eine dramatische moderne Lichtsetzung leuchtet die Bühne für ein intimes Erlebnis zu besonderen Anlässen aus, die man nie vergessen wird. Lassen Sie noch etwas Platz im Magen, wenn Sie Ihr Essen mit einer Auswahl vom legendären Käsewagen abrunden möchten!

In der Innenstadt tischt Promikoch Michael Mina in seinem gleichnamigen Restaurant japanisch-französisch-kalifornische Fusionsküche mit beispielloser Raffinesse auf. Ein Hinweis vom Insider: In der Bay Area hat sich Mina weit ausgebreitet, so dass Sie auch im Bourbon Beef, im Pabu oder anderen Restaurants der Region speisen können, die unter seiner Aufsicht geführt werden.

Im Coi, das im lebendigen Viertel North Beach liegt, denkt sich Küchenchef Daniel Patterson raffinierte und einfallsreiche Gerichte mit weniger bekannten regionalen Zutaten aus, im Winter beispielsweise lebende Santa-Barbara-Seeigel, Meyer-Zitrone, Radieschen und Kohlrabi.

Meisterkoch Joshua Skenes beeindruckt regelmäßig Kritiker und Gäste gleichermaßen in seinem auf Meeresfrüchte spezialisierten Restaurant Saison im Bezirk Mission Bay.

Ein Augenschmaus und eine Gaumenfreude zugleich erleben Sie, wenn Sie einen Tisch im Atelier Crenn bestellen, wo die talentierte Meisterköchin Dominique Crenn auf dem Teller wahre Zauberkunststücke vollbringt. Mikrogrüngemüse, essbare Blumen und Soßenkleckse verwandeln ein Essen in ein unbestreitbares Kunstwerk.

Rund eine Stunde südlich von San Francisco bringt der leitende Küchenchef David Kinch französische und katalanische Einflüsse in das moderne Speiseangebot des Manresa in Los Gatos ein. Obst und Gemüse werden eigens für das Restaurant auf den Love Apple Farms in den nahen Santa Cruz Mountains gezüchtet und allmorgendlich für das Abendessen des gleichen Tages geerntet.

Erkundigen Sie sich im nahegelegen Saratoga nach einer Besichtigung des Weinkellers im Plumed Horse, wo 1.800 Weinflaschen in Vitrinen liegen. Am Fuße der Santa Cruz Mountains ist dieser Klassiker ein echtes Juwel im ebenso „geheimen“ wie verblüffenden Weinland der Bay Area. Die moderne kalifornische Küche des Küchenchefs Peter Armellino ist vorzüglich.

11 Restaurants, in denen es sich lohnt, etwas mehr auszugeben Curtis Image to Refresh_1
Courtesy of Providence

Sternerestaurants im Raum L.A.

Sternerestaurants im Raum L.A.
„Promiköche“ und erstklassige Gastronomie

Es dürfte nicht überraschen, dass die Idee vom „Promikoch“ in L.A. entstand, wo man eine erstklassige Gastronomie findet und einige der größten Namen der Industrie hinter den besten Restaurants stecken.

In Wolfgang Pucks Spago, einem ewigen Favoriten in Beverly Hills, präsentieren Meisterkoch Lee Hefter und Küchenchef Tetsu Yahagi sowohl klassische als auch moderne Gerichte in einem schnittigen schwarz-weißen Speiseraum und auf einer verglasten Veranda mit blinkenden Lichtern. Stellen Sie sich darauf ein, dankbar eine Reservierungsmöglichkeit für 17:30 oder 22:30 Uhr anzunehmen, oder – wenn Sie es spontan lieben – nehmen Sie einfach an einem der Cocktail-Tische in der Mitte Platz (wer zuerst kommt, speist zuerst), wo Sie einen guten Blick auf das haben, was rundherum vor sich geht. Übrigens besucht der liebenswerte Kärntner Chef während der Essenszeit gern seine Gäste – halten Sie also die Augen offen!

Das ebenfalls in Beverly Hills gelegene Maude stellt die bewundernswerten Talente von Promikoch Curtis Stone (Iron Chef America, Top Chef) zur Schau. Jeden Monat wird das aus neun Gängen bestehende Degustationsmenü des beliebten australischen Kochs von einer anderen Zutat inspiriert. Doch Sie sollten Ihren Platz reservieren, sobald Ihre Reisepläne feststehen: Nur 25 Gäste finden hier gleichzeitig Platz.

An der Melrose Avenue in Hollywood ist mit Michael Cimarustis Providence eines der besten Seafood-Restaurants im ganzen Lande entstanden, denn hier finden die modernistischen Techniken des Kochs Anwendung, wenn er wildgefangenen Fisch aus nachhaltigen Beständen mit diversen L.A.-Geschmäcken würzt.

Bei Lucques in West Hollywood tischt Chefköchin Suzanne Goin kalifornische Küche mit globaler Note auf (zu den Standardgerichten auf ihren Speisekarten gehört Harissa). Ihre Kochkunst erscheint mühelos: eine Mischung aus eleganten Speisen und einfacher Hausmannskost, das den Gästen in der ehemaligen Remise des Stummfilmstars Harold Lloyd serviert wird.

In Santa Monica sind förmliche Bedienung und noble französische Techniken oberstes Gebot in dem mit zwei Michelin-Sterne ausgezeichneten Mélisse, wo Meisterkoch und Besitzer Josiah Citrin (ein Veteran der Feinschmeckerszene von L.A.) seine Schwerpunkte auf Erhabenes (Hummer, Kaviar) und Schlichtes (Linsen) setzt – mit erstaunlichen Resultaten.

11 Restaurants, in denen es sich lohnt, etwas mehr auszugeben VCW_SI_T3_FrenchLaundry_PeterBond_Flickr_1280x642
Peter Bond/Flickr

Die besten Tische in Napa

Die besten Tische in Napa
Erstklassige Küchenmeister im erstklassigen Weinland

Drei Michelin-Sterne zu erhalten ist keine einfache Aufgabe. Tatsächlich gibt es nur eine Handvoll Restaurants in der gesamten San Francisco Bay Area, die diese ehrenvolle Auszeichnung tragen. Einer dieser Überflieger bedarf kaum einer Vorstellung: The French Laundry unter der Leitung des unvergleichlichen Küchenchefs Thomas Keller. Genau genommen sogar Sir Thomas Keller: Im Jahr 2011 erhielt er die Auszeichnung Chevalier de la Légion d’Honneur, was sich mit einem Ritterschlag in Großbritannien vergleichen lässt, für seinen Beitrag zur französischen Cuisine in den Vereinigten Staaten. Und auch wenn Chefkoch Keller heute eine Persönlichkeit von Welt ist, bleibt sein Zuhause The French Laundry, wo kalifornische Küche nach französischer Art mit nichts als den erlesensten Zutaten zubereitet wird. Das neungängige Degustationsmenü des Küchenmeisters wechselt täglich, aber Sie können sich auf dekadente Kombinationen wie Kaviar zu geräuchertem Stör, Mousse aus Hühnerei, persischen Gurken, frischem Dill und Meerrettich-Crème-Fraiche einstellen. Viele der Zutaten stammen aus dem direkt gegenüberliegenden Garten. Insider-Tipp: Rufen Sie an und reservieren Sie einen Tisch, sobald Sie Ihren Reisezeitraum kennen, und bleiben Sie dabei so flexibel wie möglich, was Datum und Uhrzeit angeht. Zur Mittagszeit ist in der Regel eher ein Tisch verfügbar.

Ein weiteres beachtenswertes Ziel ist The Restaurant at Meadowood, etwa 20 Minuten nördlich von Yountville gelegen, im wohlhabenden Weinstädtchen Saint Helena. In einer makellos eleganten, belaubten Kulisse tischt Küchenmeister Christopher Kostow persönlich Zutaten direkt aus dem umliegenden Land und dem hauseigenen Garten auf, um ein Erlebnis zu schaffen, das „tief in einem Ortsbewusstsein verwurzelt“ ist. Wenn Sie hier Ihr Geld so richtig verschwenden wollen (man lebt schließlich nur einmal), verbringen Sie die Nacht in einem der unglaublich luxuriösen Bungalows des einen ganzen Quadratkilometer großen Privatanwesens.  

11 Restaurants, in denen es sich lohnt, etwas mehr auszugeben VCW_SI_T5_AUBERGINE_T.Tseng_Flickr_1280x642
T.Tseng/Flickr

Aubergine

Aubergine
Gewagte Aromen erwecken dieses verschlafene Küstenstädtchen zum Leben

Das in L’Auberge Carmel (einer Luxusherberge, die zur Vereinigung Relais & Châteaux gehört) gelegene Aubergine ist genau die Art von Restaurant, in der man sich niederlassen möchte, nachdem man einen ganzen Tag lag das hübsche Carmel-by-the-Sea erkundet hat. Mit nur neun Tischen im Hauptspeiseraum und einem Weinkeller mit 2.500 Flaschen, hauptsächlich mit Weinen aus Frankreich und aus Monterey County, ist das Aubergine ebenso exklusiv wie exquisit – und kam beim Wettbewerb um die begehrte Auszeichnung der James Beard Foundation immerhin bis ins Halbfinale. Die sorgfältig ausgesuchten von Kalifornien inspirierten und mit aus der Region bezogenen Zutaten komponierten Gerichte tragen die unverkennbare Handschrift von Meisterkoch Justin Cogley. Allabendlich werden zwei feste Menüs (zum Festpreis, auf Wunsch mit passendem Käse) und ein Degustationsmenü des Küchenchefs angeboten und täglich gewechselt, um die besten Zutaten der Jahreszeit zur Schau zu stellen. Cogleys köstliche Hauptgerichte passen ausgezeichnet zu den süßen Versuchungen aus der Hand des talentierten Konditormeisters Ron Mendoza. 

A dessert from George's on the Cove, a restaurant in La Jolla, California
JessicaHTam/Flickr

4 Spitzenrestaurants in San Diego

4 Spitzenrestaurants in San Diego
Eine südkalifornische Stadt voller „heißer“ Restaurants

Von französischer Fünfsterneküche (!) bis zu zwanglosen Gaststätten mit Speisen frisch vom Bauernhof ist die Gastronomieszene von San Diego breitgefächert und äußerst verlockend. Wenn Sie elegant im piekfeinen Nobelhotel Grand Del Mar speisen möchten, dann reservieren Sie einen Tisch im preisgekrönten Addison, wo der «Relais & Châteaux»-Grand Chef William Bradley Zutaten aus Kleinbetrieben unter modernem französischem Einfluss anrichtet. Elegant drapierte Gerichte aus den mehrgängigen Speisefolgen werden in stetigem Tempo aufgetischt, und die Bedienung ist tadellos. Sollten Sie unübertreffliche Aussichten zum Essen wünschen, dann gehen Sie zu George’s at the Cove an der Küste von La Jolla. Probieren Sie die unwiderstehlichen Knoblauchkartoffeln von Küchenchef Trey Foshee mit Brathühnchen und Erdbeer-Feigen von den nahegelegenen Chino Farms.

Ein ähnlicher Luxus ist das Bertrand at Mister A’s in Bankers Hill, ein elegantes Restaurant in der Nähe der Innenstadt mit Sicht auf die Bucht und die Skyline. Stoßen Sie vom umlaufenden Balkon auf einen Sonnenuntergang wie aus einem Aquarell an und genießen Sie eine Wagyu-Rinderkraftbrühe mit Pilzen aus freier Natur. Drüben im trendigen Gaslamp Quarter setzt das Searsucker Zeichen mit klassischen amerikanischen Gerichten in modernem Ambiente mit Antikleder und unverkleideter Balkendecke.

 

11 Restaurants, in denen es sich lohnt, etwas mehr auszugeben VCW_SI_T7_MatchBox_laura_Courtesy_Matchbox_1280x642
Courtesy of Matchbox

Matchbox

Matchbox
Ungezwungene Atmosphäre in einer Wüstenoase

Diese nostalgische Urlaubsstadt in der Wüste, die für ihre “Mid-Century”-Architektur bekannt ist, hat ihren Ruf, auf schwere Mahlzeiten wie Steak und Sauce béarnaise spezialisiert zu sein, längst abgelegt und ist nun eher auf moderne lokale Küche ausgerichtet. Im Matchbox Vintage Pizza Bistro wird Pizza in einem echten holzbefeuerten Steinofen gebacken, der mit über 400 °C dafür sorgt, dass die dünne Kruste richtig knusprig wird. Keine Lust auf Pizza? Schauen Sie sich den Mount San Jacinto und den Palm Canyon Drive an, während Sie auf klassische Weise zubereitete Bistrogerichte wie Ribeye mit Steinpilzen oder Brathühnchen aus dem Holzofen kosten.

Zu den weiteren Restaurants, die einen Besuch wert sind, gehört das Tinto im Saguaro Hotel. Hier zaubert “Iron Chef” José Garces kreative Tapas in einem einladenden ländlichen Ambiente – wunderbar für eine heiße Nacht, wenn Sie gerne leicht, aber doch gut speisen möchten. Ziehen Sie auch das Essence in Erwägung, das elegante Restaurant im noblen Wohlfühlhotel Two Bunch Palms in Desert Hot Springs. Genießen Sie Aussichten auf die Berge, während Ihnen der gebürtige Franzose Cossi Houegban aufregende Kombinationen auftischt, wie etwa tempurafritierte “Blue Lake”-Brechbohnen mit knuspriger Zitronen- und Trüffelemulsion.

Das Restaurant The Kitchen in Sacramento
Mit freundlicher Genehmigung von The Kitchen

Top-Restaurants in Sacramento

11 Restaurants, in denen es sich lohnt, etwas mehr auszugeben vca_maps_goldcountry
Top-Restaurants in Sacramento
Die Hauptstadt der Farm-to-Fork-Bewegung

Sacramento ist bekannt als die Farm-to-Fork-Hauptstadt der USA: Hier befinden sich fast 32 Quadratkilometer an exklusivem Ackerland und es gibt die größten zertifizierten Bauernmärkte in ganz Kalifornien. Daher werden natürlich die besten Restaurants der Stadt auch von den besten Bauernhöfen beliefert. Im Folgenden werden einige aufgezählt.

Über 20 Jahre lang hat sich Familie Selland für regionale Produkte und Gerichte mit einheimischen Zutaten eingesetzt, und das zeigt sich nirgendwo besser als im Restaurant The Kitchen. Chefkoch Kelly McCown führt das kulinarische Erbe von Randall Selland fort. Er kreiert Fünf-Gänge-Menüs mit regionalen Zutaten, darunter geschmorte Rinderbacken vom Montana-Rind mit Trüffel-Agnolotti und Shortbread mit Yunnan-Tee. Hier einen Platz zu ergattern, ist nicht leicht, doch wenn es Ihnen gelingt, erwartet Sie ein unvergessliches kulinarisches Erlebnis. The Kitchen ist das erste Restaurant in Sacramento, das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde.

Glücklicherweise ist The Kitchen nicht das einzige Michelin-Restaurant der Stadt.
Ausgezeichnet wurden auch Canon, Frank Fat’s und Mother — alle haben einen Bib Gourmand Award erhalten, ein Preis für erschwinglichere Restaurants, die außerordentlich gutes Essen und Service bieten.

Ein weiterer Tipp ist Biba, das sich auf authentische italienische Gerichte konzentriert, die mit – Sie wissen es bestimmt schon – frischen und oft regionalen Zutaten zubereitet werden. Die preislich festgelegten Angebote (das Mittagessen ist besonders günstig) befinden sich Lichtjahre entfernt von den üblichen Spaghetti Bolognese. Zu empfehlen sind die Tonarelli al Cacio e Pepe (frische viereckige Pasta mit Pecorini Stagiano und Pfeffer) oder Salmone alla Griglia (gegrillter Lachs mit in Butter geschmortem Fenchel, Farro, karamellisierten Zwiebeln und Chianti-Vincotto). 

Andere Favoriten der Farm-to-Fork-Küche sind Grange, die moderne kalifornische Küche anbieten, das schicke Ella’s Dining Room & Bar und das gemütliche Mulvaney’s B&L mit einem sich täglich ändernden Menü, angepasst an die regionalen Zutaten. Des Weiteren gibt es Shoki Ramen, mit Gerichten, die als „amerikanisch, fleischlos und süchtigmachend“ beschrieben werden. Von der Brühe bis zu den Nudeln ist hier alles hausgemacht. 

Wenn Sie sich eher für Flüssignahrung begeistern können, besuchen Sie beispielsweise Temple Coffee Roasters für Ihren obligatorischen Koffein-Kick oder gönnen Sie sich einen Cocktail (und vielleicht dazu noch einen Haarschnitt und eine Rasur) bei Bottle & Barlow, Ruhstaller oder Drake’s: The Barn in West Sacramento. 

Insider-Tipp: Wenn Sie spätnachts Lust auf etwas Süßes haben, empfiehlt sich Marie’s Donuts. Der Laden ist von 23.00 Uhr bis 4:00 geöffnet und ist bekannt für seine Apple Fritter.

 

 

11 Restaurants, in denen es sich lohnt, etwas mehr auszugeben vc_santabarbaradining_santomezcal_st_ed_kt5k1h_1280x640
Chuck Place/Alamy

Essen gehen in Santa Barbara

11 Restaurants, in denen es sich lohnt, etwas mehr auszugeben vca_maps_centralcoast
Essen gehen in Santa Barbara
Santa Barbara ist ein Geheimtipp unter den Foodie-Adressen und hat für jeden etwas zu bieten

Wenn es um Essen geht, ist mit Santa Barbara nicht zu spaßen. In der romantischen Stadt an der Central Coast sind 400 Restaurants zuhause, die Besuchern die Chance ermöglichen, alle Geschmäcker der regionalen Küche kennen zu lernen. Der entspannte Luxus, für den die Region bekannt ist, bedeutet, dass Sie Gerichte von Weltklasse ganz ohne übertriebenen Pomp genießen können. (Soll heißen: Lassen Sie die Krawatte zuhause.) Dank viel reichem Ackerland, den frischen Gaben der Meere und außergewöhnlichen Weinen, die auf den umliegenden Hügeln gedeihen, kann Santa Barbara seine beachtenswerten Restaurants mit unglaublichen Zutaten versorgen.

Probieren Sie zunächst Bouchon Santa Barbara aus, das Produkt des gefeierten Gastronomen Mitchell Sjerven. Hier lautet das Motto: So frisch und lokal wie möglich. Es handelt sich um ein Mantra, das Sie auf der Speisekarte wiederfinden werden, bei der frischer Fisch, der am selben Tag direkt an der Küste gefangen wurde, sowie Obst, Gemüse und nach allen Regeln der Handwerkskunst hergestellte Lebensmittel von lokalen Bauernhöfen und Lieferanten im Mittelpunkt stehen. Auch Menüs mit Weinbegleitung durch lokale Jahrgänge sind sehr zu empfehlen. The Palace Grill ist eine weitere gute Wahl für ein gehobenes Essen. Hier haben bereits mehrere Präsidenten diniert.

La Super Rica Taqueria, in der Julia Child einst Stammgast war, bietet unkomplizierte mexikanische Küche in einem farbenfrohen kleinen Laden. Dank seines guten Rufs bei Feinschmeckern entsteht häufig sobald das Restaurant öffnet eine Warteschlange, in der Einheimische wie Touristen darauf warten, das Especial zu kosten. Ein Stück weiter auf derselben Straße befindet sich eine Filiale von Los Agaves, einer familiengeführten lokalen Kette. Kosten Sie dort von der traditionellen Oaxaca-Küche in legerer Atmosphäre oder besuchen Sie, wenn Sie es etwas gehobener lieben, das ebenfalls familieneigene Schwesterrestaurant Santo Mezcal, wo Sie das berühmte Chile Relleno in einem herzhaften Burrito genießen können.

Als relativer Neuling unter den Szenevierteln bietet die Funk Zone von Santa Barbara zahlreiche Geschäfte, Verkostungsstuben, Galerien und Restaurants. Eines der besten unter ihnen, The Lark, feiert die Central Coast im New-American-Stil in einem auf atemberaubend schöne Weise umgebauten Fischmarktgebäude. Wer mehr für weniger Geld will, sollte das benachbarte Lucky Penny besuchen. Lucky Penny, das zur selben Restaurantgruppe gehört wie The Lark, bietet neben Pizza mit dunkler Kruste aus dem Holzofen auch am Morgen, Mittag und Abend liebevoll zubereiteten Kaffee.

11 Restaurants, in denen es sich lohnt, etwas mehr auszugeben vca_video_vacationistsb
Santa Barbara Vacationist: The Foodie
Wenn das perfekte Urlaubsabenteuer für Sie durch den Magen geht, qualifizieren Sie sich definitiv als Food & Wine Vacationist. Und Santa Barbara ist das kulinarische Paradies Ihrer Träume.
11 Restaurants, in denen es sich lohnt, etwas mehr auszugeben VCW_SI_T10_Ernas_soupstanc_Flickr_1280x642
Soupstanc/Flickr

Erna's Elderberry House

Erna's Elderberry House
Ein europäisches Prachtschloss vor den Toren des Yosemite

An einem Ort, an dem man es am wenigsten erwarten würde – vor dem Südtor des Yosemite National Park – steht efeuüberwuchert Erna’s Elderberry House, benannt nach den Holunderbeersträuchern auf dem umliegenden Gelände. Das Restaurant wie auch das angrenzende Château du Sureau (französisch für „Holunderschloss“) wurden 1984 eröffnet, als sich die Eigentümerin Erna Kubin-Clanin ihren Lebenstraum erfüllte, einen Ort für Menschen mit „einfachstem Geschmack“ zu schaffen, die „nur das Beste wollen“, wie Oscar Wilde es einmal ausdrückte. Dieses Zitat, das Ernas Idee kurz und bündig umschreibt, hängt über der Küchentür. Sie tun gut daran, sich in so dekadente Gerichte wie Rinderlende mit Kastanienmousse und Süßkartoffeln mit Knochenmarkkroketten zu stürzen, die Küchenmeister Jonathon Perkins für die rotierende Speisenfolge zu festen Preisen zusammenstellt. Lassen Sie jeden Bissen auf der Zunge zergehen und sich – zumindest in Gedanken – vorübergehend auf einen europäischen Landsitz mit antiken französischen Möbeln, prunkvollen Wandteppichen und klassischen Ölgemälden versetzen. Wenn Sie Ihr Erlebnis bei Erna noch steigern möchten, buchen Sie einen halbtägigen Kochkurs am Wochenende oder einen dreitägigen Kurs mit Sechs-Gänge-Mahlzeiten an jedem Abend, bei deren Zubereitung Sie dann selbst mitgewirkt haben. Natürlich dürfen Sie auch dort übernachten.  

11 Restaurants, in denen es sich lohnt, etwas mehr auszugeben FolieDouce_1280x642
Courtesy of Folie Douce

Gastronomische Fundstücke in Arcata und Albion

Gastronomische Fundstücke in Arcata und Albion
Versteckte Restaurants, die Wert auf Frisches legen

Eine willkommene Abwechslung neben den diversen Studentenrestaurants rund um die Humboldt State University in der Stadt Arcata, ein kleines Stück nördlich von Eureka, bietet zum Beispiel das Folie Douce mit deftigen Speisen mit Zutaten aus „biologischem“ und nachhaltigem Anbau. Hier finden Sie regionale Grundnahrungsmittel, angereichert mit internationalen Aromen – etwa Wasabi-Steak mit Jasminreis und asiatischem Gemüse und israelisch gewürzter Schwarzer Zackenbarsch mit gebratenem Faro. Einmal im Monat bietet das Restaurant ein Feinschmeckermenü zu festen Preisen an, dessen Erlös öffentlichen Schulen der Region zugute kommt.

Wenn Sie in besonders romantischer Umgebung speisen möchten, dann fahren Sie von Mendocino aus noch ein kleines Stück nach Norden zu dem Dörfchen Albion und dem trügerisch schlichten Ledford House Restaurant. Hier möchten Sie wahrscheinlich stundenlang sitzen, dem Sonnenuntergang über dem Meer zuschauen und dabei Weine aus der Region trinken und im provençalischen Stil essen. Die Auswahl ist riesig – es gibt nach einem langen Wandertag an der Steilküste oder durch Mammutbaumwälder kaum etwas Besseres als einen deftigen Fischeintopf oder ein schönes Cassolette.

11 Restaurants, in denen es sich lohnt, etwas mehr auszugeben VCW_D_Oakland_T2_Bocanova 022512-270_1280x642
Tai Power Seeff

Speisen, Wein und Nachtleben

11 Restaurants, in denen es sich lohnt, etwas mehr auszugeben vca_maps_sfbayarea
Speisen, Wein und Nachtleben
Finden Sie Spitzenköche und folgen Sie einer städtischen Weinstraße

Die mit Lagerhäusern gefüllten Hintergassen der East Bay ziehen städtische Winzer an, die ihre Weine gerne inmitten der Großstadthektik verschneiden und abfüllen. In Oakland und den Nachbargemeinden Berkeley, Emeryville und Alameda gibt es inzwischen über zwanzig Weinkellereien. Sie können sie entweder auf eigene Faust besuchen oder auf einer unterhaltsamen geführten Radtour mit East Bay Winery Bike Tours.

Oakland und Umgebung erleben auch eine kulinarische Renaissance durch gefeierte Star-Köche, die neue Restaurants in aufstrebenden Gegenden wie Uptown, Jack London Square, Grand Avenue und Glenview eröffnen. Probieren Sie raffinierte Tapas im stets gutbesuchten Bocanova, moderne japanische Küche bei Ozumo oder feine Wurstwaren und “Craft”-Cocktails bei Adesso. Freunde von Hühnchen und Waffeln kommen zu Brown Sugar Kitchen in West Oakland, wo die kreative Küchenchefin Tanya Holland klassischem Soul Food eine persönliche Note verleiht.

Oakland ist auch zu einem Tummelplatz für handwerkliche Nahrungsmittelerzeuger geworden, und für Namen wie Numi Teas, Blue Bottle Coffee und Linden Street Brewers, die bald in aller Munde sein dürften, ist diese Region zugleich Heimat und Basis. Erfahren Sie mehr über diese neue Welle bei einem geführten Rundgang mit Savor Oakland, dessen Schwerpunkt auf Gastronomie, Kultur und Geschichte liegt! Lassen Sie den Tag ausklingen, indem Sie sich in der kasbahähnlichen Pracht des Layover entspannt zurücklehnen!