Error message

Lingotek profile ID 4 not found.
Burney Falls BurneyFalls_AnotherSergio_1280x642
Burney Falls by Another Sergio/Flickr

Burney Falls

Burney Falls
Besuchen Sie einen rauschenden Wasserfall, der auch als „achtes Weltwunder“ bezeichnet wird

Einer der spektakulärsten Wasserfälle im ganzen Staat – wenn nicht gar auf dem gesamten Kontinent – ist diese 39 Meter hohe, farnverhangene Kaskade, die aus dem Nichts zu kommen scheint. Rund hundert Kilometer nordöstlich von Redding, in einem Gebiet, das wie eine ungeordnete Sammlung verwitterter Schlackenkegel und weiter Ebenen unter wolkenlosem Himmel aussieht, sind die Burney Falls eine der größten Überraschungen Kaliforniens. Überraschend ist es daher nicht, dass Teddy Roosevelt, der 26. Präsident der USA, bei ihrem Anblick vom „achten Weltwunder“ sprach.

Folgen Sie einem kurzen Weg zum Hauptaussichtspunkt im McArthur-Burney Falls Memorial State Park. Sie müssen schon schreien (oder auch einfach schweigen und staunen), wenn Sie vor der breiten Wand aus Wasser, die über den farnüberwucherten Fels stürzt, unmittelbar stehen, während sie Regenbogen in den Nebel zeichnet und mit solcher Wucht in das kristallklare Becken an ihrem Fuß prasselt, dass sie Luftblasen bis weit in die Tiefe mitreißt. Die Hauptkaskade hat ihren Ursprung zwar an der Oberkante der Felswand, doch Wasser von der Schneeschmelze dringt auch weiter unten aus dem porösen Vulkangestein aus. Folgen Sie dem Pfad weiter zum Fuß des Wasserfalls, wo Sie Ihre Hand wohl nur kurz ins Wasser halten werden, denn dessen Temperatur steigt selten über 5 °C. Anglern scheint dies aber nichts auszumachen, denn sowohl das Becken als auch der Burney Creek ober- und unterhalb der Fälle sind bei Fliegenfischern ein beliebtes Revier, die nach der Methode „Fangen und Freilassen“ angeln.

Die Reise durch das Vulkanland Kaliforniens führt Sie nun weiter nach Nordwesten zum unvergesslichen Mount Shasta, einem der höchsten Berge des Staates.

Nächster Halt
Mt. Shasta (84 km; 55 Min.)