Thomas Keller: The French Laundry VCW_SI_T8_CelebChef_T8_PeterBond_1280x642_1
Peter Bond/Flickr

Thomas Keller: The French Laundry

Thomas Keller: The French Laundry vca_maps_sfbayarea_0
Thomas Keller: The French Laundry
Keine Fernsehsendung, dafür aber drei – jawohl: drei – Michelin-Sterne

Er ist zwar nicht der Star einer Kochsendung, doch Küchenchef Kellers Ruhm in der Welt der Gastronomie ist kaum zu überbieten – und er gründet sich schlicht auf der herausragenden Qualität seines Essens und des kulinarischen Erlebnisses, beides ausgezeichnet verkörpert in diesem Restaurant, das in Yountville längst zur Institution wurde. Mit drei Michelin-Sternen ist The French Laundry ein einzigartiges Erlebnis, das auf die Löffelliste eines jeden Feinschmeckers gehört. Das Degustationsmenü ist vortrefflich und umfasst sowohl jahreszeitlich wechselnde Gerichte als auch Kellers typische „Austern und Perlen“ (Austern und Kaviar in Sabayon).

Falls Sie keine Reservierung ergattern können (die Tische sind monatelang vorab ausgebucht), dann besuchen Sie doch einfach Kellers benachbartes Bouchon Bistro, wo es eindrucksvolle französisch beeinflusste Küche in einem zwangloseren Ambiente gibt. Auf der Karte steht klassische Bistro-Kost wie steak frites (Steak mit Pommes frites),soupe à l’oignon(Zwiebelsuppe),escargots à la bourguignonne(Weinbergschnecken nach Burgunder Art) und confît de canard (Entenconfit).

Sie fahren nur durch die Stadt auf dem Weg zu einer Weinprobe? Dann schauen Sie doch kurz in Kellers Bouchon Bakery vorbei, um schnell eine perfekte Makrone oder ein butteriges Stückchen Quiche mitzunehmen.

Insider-Tipp: Meisterkoch Keller treffen Sie häufig auf Weinfesten und bei gastronomischen Veranstaltungen wie dem von Spitzenköchen wimmelnden Pebble Beach Food & Wine.

A Napa Valley Vineyard
Mathew Spolin/Getty Images

Spotlight: Napa Valley

Thomas Keller: The French Laundry vca_maps_sfbayarea_0
16
May
Average (°C)
Mar - May
22°
High
6°
Low
June - Aug
31°
High
10°
Low
Sept - Nov
24°
High
7°
Low
Dec - Feb
14°
High
2°
Low

Das Napa Valley gilt als Land der großen Anwesen, der geräumigen Probierstuben, der stillen Orte und der eleganten Unterkünfte, von denen viele am gefeierten Silverado Trail liegen. Die Gegend befindet sich ungefähr eine Stunde nördlich von San Francisco und ist mit mehr als 400 Weingütern gesegnet – ein Paradies für Genießer, das seine Besucher dazu einlädt, noch viel mehr als den berühmten Cabernet Sauvignon und den Chardonnay kennenzulernen. So sollten Sie beispielsweise unbedingt einmal den neu entdeckten Merlot probieren, der mit seiner samtweichen Textur und dem erdigen Kirschgeschmack eine ganz neue Generation von Rotweinliebhabern anspricht.

Das Napa Valley gilt schon seit langem als berühmtestes Weinbaugebiet von Kalifornien, aber so richtig ins internationale Rampenlicht rückte es erst 1976 – dann aber auch mit einem gewaltigen Satz. Denn in diesem Jahr gelang es einem Chardonnay von Chateau Montelena aus Calistoga, bei einer Blindverkostung in Paris neun andere Chardonnays aus dem Feld zu schlagen, darunter sehr namhafte französische Abfüllungen. Damals galt Frankreich weltweit als das führende Weinland überhaupt, aber dieser Triumph hat die internationale Wahrnehmung in Bezug auf die nordkalifornischen Weine für immer verändert.

Das Frühjahrslaub der Weinreben färbt die Hänge leuchtend grün, während sich im Herbst unzählige Arbeiter in den Weingärten tummeln.

Heute bietet die Region einige der begehrtesten Traubensorten, wie beispielsweise diejenigen auf dem Weinberg To Kalon, der in den 1860er Jahren bepflanzt wurde, aber auch zeitgenössische, kultverdächtige Abfüllungen wie Screaming Eagle und Harlan Estate.

Wann sollte man hierher kommen? Jede Jahreszeit hat ihren Reiz. Das frische Frühjahrslaub der Weinreben färbt die Hänge in einem leuchtenden Grün, dem die goldenen Tupfer der Senfblüten ein zauberhaftes Flair verleihen. Der Sommer erwärmt die Herzen mit Veranstaltungen und Festivals (und den daran teilnehmenden Menschen), also stellen Sie sich auf einen vollen Terminkalender ein. Der Herbst bringt die Erntezeit, in der die Weinfelder und Kellereien vor Betriebsamkeit summen. Der Winter hüllt alles in eine kühle Stille: Insider schätzen diese Jahreszeit, um die überwältigende Vielzahl der mit Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurants im Napa Valley zu erkunden, in farbenfroh dekorierten, aber ruhigeren Städten nach Weihnachtsgeschenken zu suchen und mit etwas mehr Privatsphäre in edlen Wellnessbereichen zu entspannen.

- Carey Sweet