Thomas Hawk/ Flickr

Nordkalifornien

Spotlight: Santa Cruz

15
April
Average (°C)
Mar - May
21°
High
10°
Low
June - Aug
28°
High
13°
Low
Sept - Nov
23°
High
11°
Low
Dec - Feb
16°
High
6°
Low

Diese vergnügte Strandgemeinde besitzt eine gespaltene Persönlichkeit – aber beide Seiten sind gleichermaßen cool. Erstens wäre da der Spaß für die ganze Familie am Santa Cruz Beach Boardwalk, einer nostalgischen Strandpromenade mit klassischen Achterbahnen, Spielautomaten, Corn Dogs und einem historischen Karussell. Und dann gibt es noch die Innenstadt von Santa Cruz, wo die ortsansässigen Studenten nach Vintage- und Boho-Chic-Mode stöbern und zwanglose Restaurants auf „biologisch“ angebaute Zutaten aus der Region spezialisiert sind.

Im Grunde ist Santa Cruz aber eine Surfer-Stadt. Hier wurde der Sport zum ersten Mal in den USA praktiziert, und erfahrene Surfer wissen, dass man die Steamer Lane unbedingt einmal ausprobiert haben muss. Der Beweis? Ganz in der Nähe wohnt Jack O’Neill, der legendäre Wellenreiter und die Triebkraft hinter dem O’Neill-Imperium, der Pionier des Nassanzugs und die graue Eminenz des Surfens im “Golden State”.

Big Basin Redwoods State Park
Richard Masoner/ Flickr

Big Basin Redwoods State Park

Big Basin Redwoods State Park
Uralte Mammutbäume und Camping unmittelbar nördlich der Stadt

Dieses bemerkenswerte Schutzgebiet, der älteste Staatspark Kaliforniens, ist ein smaragdgrünes Juwel in den Santa Cruz Mountains. Mit über 130 Kilometern Wanderwegen durch Mammutbaumwälder und andere grüne Lebensräume bildet das Big Basin („große Becken“) ein ansprechendes Wochenendausflugsziel für die Bewohner des Silicon Valley, das ungefähr eine Autostunde westlich liegt. Eltern lassen ihren Kleinen gerne freien Lauf, damit sie ihre Zehen in die klaren Gebirgsbäche halten können oder allen Mut zusammennehmen, um eine Bananenschnecke zu küssen (fragen Sie die Einheimischen: als Nordkalifornier muss man das unbedingt einmal gemacht haben).

Das Big Basin bietet eine Vielzahl an Campingplätzen, darunter 38 reservierungsfreie: Sie spazieren einfach hinein und können nach ein paar Schritten Ihr Zelt an einem ruhigen und friedlichen Ort aufstellen. Wandern, reiten oder radeln Sie mit dem Mountainbike auf markierten Wegen! Trekker lieben den 17 km langen Skyline to the Sea Trail, der am Waddell Creek entlang zum Meer und dem nahen Theodore J. Hoover Natural Preserve verläuft. Es gibt daneben aber auch viele leichte Spazierwege mit schönen Aussichten, wie etwa den 6 km langen Sequoia-Rundweg (einschließlich eines kleinen Wasserfalls) und den einen Kilometer langen Redwood-Rundweg, der Sie zu einigen der höchsten Bäume des Parks führt. Holen Sie sich bei den Rangers im Parkhauptquartier Rat und Karten zum Wandern, und erkundigen Sie sich nach geführten Wanderung in der Abenddämmerung und Lagerfeuer-Programmen.

Santa Cruz Beach Boardwalk
Lisa/ Flickr

Santa Cruz Beach Boardwalk

Santa Cruz Beach Boardwalk
Verbringen Sie einen ganzen Tag an dieser reizvollen Strandpromenade!

Ein breiter Strand und Wellen, in denen man planschen kann, sind an sich schon einladend. Fügen Sie nun noch eine bunte hölzerne Strandpromenade hinzu mit Fahrgeschäften, Spielen und Musik – wer könnte dem widerstehen? Offensichtlich nicht viele Menschen, denn im Sommer ist diese beliebte Promenade für zahllose kalifornische Familien zum festen Ritual geworden – ein wundervoller Ort auch für Sie zum Entspannen und Spielen wie die fröhlichen Einheimischen.

Es gibt zwar zahlreiche Attraktionen an dieser Promenade, doch der große Star ist der “Giant Dipper” („Riesenkelle“), eine stämmige Holzachterbahn, die 1924 eröffnet wurde und auf der seither gekreischt, geschrien und gejubelt wird – manchmal auch mit geschlossenen Augen. Es ist aber längst nicht mehr der einzige Nervenkitzel hier. Inzwischen ist auch noch der 38 Meter hohe Turm “Double Shot” („Doppelschuss“) für alle Adrenalin-Junkies hinzugekommen. Wer es gemütlicher liebt, kann auch mit dem sorgsam restaurierten Looff-Karussell (benannt nach dem Holsteiner Karl Looff) von 1911 fahren, auf dem die Holzpferde Schweife aus echtem Rosshaar haben. In einer überdachten Spielhalle geht es mit Spielen wie Laser-Tag, Minigolf, Skee-Ball und unzähligen Videospielen laut, aber auch lustig zu. Schließen Sie Ihren Besuch ab, indem Sie sich das alles noch einmal aus der Luft ansehen – bei einer Fahrt in der Seilbahn “Sky Glider” mit tollen Aussichten auf den Strand, die Attraktionen und die Santa Cruz Mountains. Im Sommer werden mittwochs nach Einbruch der Dunkelheit am Strand Filme gezeigt, und freitags gibt es Gratiskonzerte.

Richard Masoner/ Flickr

Einkaufen in Santa Cruz

Einkaufen in Santa Cruz
Stöbern Sie nach Boho, Bademoden und Antiquitäten

Die Shopping-Szene dieser Stadt ist eklektisch, man könnte sogar sagen abgefahren. Die Pacific Avenue in der Innenstadt hat viele Geschäfte mit lokalem Bezug zu bieten, darunter auch das hochgeschätzte O’Neill’s, wo Wellenreiter und Wellenreiterinnen Bikinis und Board-Shorts, Flipflops und Neoprenanzüge finden – entworfen vom Lieblingssohn der Stadt, dem legendären Jack O’Neill (der immer noch nur einen Ballwurf von hier entfernt am Strand wohnt). Im unabhängigen Bookshop Santa Cruz tummeln sich die Einheimischen, vor allem bei den häufigen Autorenlesungen, und viele weitere Boutiquen bieten Kunst, Mode und Hausmobiliar an. Antiquitätenliebhaber sollten den Santa Cruz Antique Faire besuchen (8 bis 18 Uhr am zweiten Samstag eines jeden Monats an der Lincoln Street zwischen Pacific Street und Cedar Street). 

SPECIAL FEATURE
Holen Sie Ihren inneren Modefreak heraus!

Einkaufen ist in Kalifornien eine Kunstform. Ob Sie nach dem perfekten Cocktailkleid suchen oder nach einer echten mexikanischen Piñata: Hier werden Sie fündig. Sie möchten frisches Obst und...

Hotspots zum Einkaufen
South Coast Plaza
Santa Cruz Wine Country
Patty Hinz/Alfaro Family Vineyards

Santa Cruz Wine Country

Santa Cruz Wine Country
Versteckte Weingüter inmitten eines grünen Küstengebirges

Wenn Sie sich durch die Santa Cruz Mountains schlängeln, dann erwarten Sie hohe Mammutbäume und vernebelte Aussichten auf das Meer – aber Weingüter? Es ist erstaunlich, aber wahr: Im Weinbaugebiet von Santa Cruz gibt es über 70 Winzereien, die ein breites Spektrum an Rebsorten auf dem mineralreichen Boden züchten. Als eine der ersten AVAs (American Viticultural Areas, offizielle Weinbauregionen) des Staates wurde die Region vor allem durch ihren Spätburgunder, Chardonnay und Cabernet Sauvignon bekannt. Es gibt hier zahlreiche Mikroklimata mit warmen Sonnentagen, nebligen Nächten und fast allem, was dazwischenliegt.

Weinexperten sind der Meinung, dass der Wein seinen Charakter der Beschaffenheit dieser zerklüfteten Region verdankt. An den oft eingenebelten Hängen reifen die Weinbeeren langsam, und durch die vom Meer hereinziehende Luft werden die Reben nachts abgekühlt, wobei die Säuren erhalten bleiben (was gut ist). Der Geschmack reift in den Trauben heran, bevor der Zuckergehalt Spitzenwerte erreicht, was sich am Ende in einem niedrigeren Alkoholgehalt niederschlägt. Das Ergebnis sind lebendige, interessante, faszinierende Weine. Der Boden in den Bergen ist oft dünn und steinig, und auch das tut dem Wein gut: Reben, die auf Magerboden wachsen, produzieren weniger, aber bessere Trauben mit einem konzentrierteren Aroma.

Ein Muss unter den entlegenen, unauffälligen Winzereien der Gegend sind die Ridge Vineyards, die an einem Steilhang im nördlichen Teil der Santa Cruz Mountains liegen. Ridge betrat die Welt des Weins bei der Blindverkostung 1976 in Paris mit einem Paukenschlag, der 2008 unter dem Titel Bottle Shock (Titel in Deutschland: California Wine with Love) sogar verfilmt wurde: ein Cabernet aus diesem Weingut schnitt im Urteil der erfahrensten Weinprüfer der Welt besser ab als manch klassischer Bordeaux. Die Weine von Ridge gelten noch immer als Spitzenweine. Bringen Sie Ihr Picknick mit, kaufen Sie eine Flasche, und entspannen Sie sich bei einer unbezahlbaren Aussicht nach Osten über das Silicon Valley! 

Wer nicht in die Berge fahren möchte, findet auch in der Stadt Verkostungsmöglichkeiten für die Weine der Region. Halten Sie an der Storrs Winery, die in einer ehemaligen Mühle untergebracht ist, um Chardonnay, Zinfandel und Pinot Noir zu kosten. Und auf der Pelican Ranch finden Sie weitere Burgunder- und Rhône-Rebsorten. 

Surf-Kultur in Santa Cruz
Surfing Sculpture in Santa Cruz

Surf-Kultur in Santa Cruz

Surf-Kultur in Santa Cruz
“Gnarly, Dude!” Entdecken Sie die Geschichte, Sagen und Legenden des Sport der hawaiianischen Fürsten

Nur wenige können sich der abgefahrenen, sonnenhungrigen, lebenslustigen Surf-Kultur in Santa Cruz entziehen. Der Legende nach brachten hawaiianische Fürsten das Wellenreiten 1885 hierher, und in ihren Fußstapfen folgten hawaiianische Surf-Legenden wie Duke Kahanamoku. Einheimische wagten sich auch bald in die gleichmäßigen, leichten Wellen bei Cowell’s und in die rechten point breaks der Steamer Lane („Dampferstraße“) und des Pleasure Point („Wonnepunkts“) – und seither kennen sie kein Halten mehr. 

Dank der Einführung des Nassanzugs in den 1950er Jahren durch den ortsansässigen Jack O’Neill als Schutz vor den berüchtigt kühlen Wellen des Pazifiks können Anfänger ebenso wie erfahrene Surfer heutzutage mehr Zeit im und auf dem Wasser verbringen, um auf die perfekte Welle zu warten. Wenn Sie sich gerne einmal selbst in diesem Sport versuchen möchten, dann finden Sie die freundlichsten Wellen bei Cowell’s in der Nähe der Santa Cruz Wharf. Die Brecher vor Capitola sind normalerweise ebenfalls für Neulinge geeignet. Die Club Ed Surf School bietet Kurse für alle Stufen des Könnens (auch für Kinder), und als Ausrüstung gibt es neben den Neoprenanzügen auch die breiten Longboards (Langbretter), auf denen man besser balancieren kann.

Mehr über die lokale Surf-Szene und ihre Legenden erfahren Sie bei einem Besuch im Santa Cruz Surfing Museum, das idyllisch in einem ehemaligen Leuchtturm am West Cliff Drive untergebracht ist. Gleich hinter der Ufermauer sehen Sie Spitzen-Surfer beim Wellenreiten in der Steamer Lane. Chillen wie eine Legende können Sie anschließend in der Jack O’Neill Lounge am Strand im Santa Cruz Dream Inn. Schlürfen Sie einen der haustypischen Cocktails, umgeben von Surf-Gedenkstücken und mit einer herrlichen Aussicht auf die Monterey Bay – oder fragen Sie gleich nach Jacks Lieblingsgetränk, einem Ketel One Martini! Im Oktober lockt das O’Neill Coldwater Classic viele der weltbesten Surfer an.

Pier und Hafen
Angelo DeSantis/ Flickr

Pier und Hafen

Pier und Hafen
Halten Sie Herz und Kreislauf fit – an Land, auf See – und an der zip line!

Die über ein Jahrhundert alte Santa Cruz Wharf ist mit atemberaubenden 823 Metern der längste Holzpier an der Westküste. Laufen Sie bis zum Ende, um das Surfen in der nördlich gelegenen Steamer Lane aus der Vogelperspektive zu beobachten! Kommen Sie in der Abenddämmerung, um zu sehen, wie die bunten Lichter am farbenfroh beleuchteten Santa Cruz Beach Boardwalk erstrahlen! Am Anfang des Piers können Sie Kajaks, Stehpaddelbretter und Motorboote mieten. Wenn Sie auf den Pier hinauslaufen, passieren Sie die üblichen Frischfischrestaurants und Souvenirläden. Dabei kommen Sie leicht mit den einheimischen Anglern ins Gespräch, die hier darauf warten, dass ein Barsch, Stachelkopf oder Lengdorsch anbeißt. Noch besser ist es, wenn Sie sich gleich zu ihnen gesellen. Sie benötigen keinen Angelschein, um vom Pier zu angeln, und alles, was Sie brauchen, finden Sie in den örtlichen Angelbedarfsläden.

Gastronomie in Santa Cruz
Kennejima/ Flickr

Gastronomie in Santa Cruz

Gastronomie in Santa Cruz
Herausragende Küstengastronomie und einige einzigartige Spezialitäten aus Santa Cruz

Sie können sich gewiss an der Strandpromenade mit Corn Dogs und Zuckerwatte vollstopfen, aber in historischen Gebäuden innerhalb der Stadt und in den Nachbargemeinden gibt es viele kulinarische Überraschungen zu entdecken, denn hier verführen Sie begabte Meisterköche und kleine Nahrungsmittelerzeuger, ihre neuesten Kreationen zu kosten. Reden wir zunächst einmal von Kaffee. Wärmen Sie sich an einem nebligen Morgen mit einem geschmacksstarken frischgebrühten bei einem der beiden Lieblinge der Einheimischen auf, der Santa Cruz Coffee Roasting Company oder Lu Lu Carpenter’s! Dekadentes Gebäck zu Ihrem Gourmetkaffee finden Sie in Kelly’s French Bakery, die sich zwischen Lagerhäusern im Westen der Stadt versteckt. Wenn Sie am Strand eine Mittagspause einlegen möchten, liegt Zoccoli’s Delicatessen nahe (wo wir jede Wette eingehen, dass Sie deren warmes Dreispitz-Sandwich lieben werden) – und zum Nachtisch gibt’s doppelte Portionen Ihres Lieblingseises (zum Beispiel Ingwerwaffel oder Zitronenmohn) in der Penny Ice Creamery. Marianne’s ist ebenfalls bei Eiscremeschleckern sehr beliebt – dank innovativer Sorten wie das würzige mexikanische Schoko-Eis oder Nord-Oregon-Brombeer-Eis. 

Hoffentlich haben Sie noch etwas Hunger übrig für ein umwerfendes Abendessen. Hier ist die Auswahl riesig – frische Meeresfrüchte und Aussichten auf den Sonnenuntergang gibt es bei Johnny’s Harborside und im Crow’s Nest, italienische Küche im gemütlichen und bezaubernden Lillian’s (Gnocchi mit schwarzen Trüffeln für die Erwachsenen, klassische Hackfleischbällchen für die Kinder) und Frisches je nach Jahreszeit bei La Posta im Bezirk Seabright. 

Chris Mark/ Roaring Camp Railroad

Roaring Camp Railroads

Roaring Camp Railroads
Fahren Sie auf Schienen zwischen Mammutbäumen hindurch!

In den Santa Cruz Mountains wurde einst kräftig abgeholzt, und mit den Holzfällern kam auch die Eisenbahn. Heute spielt die Holzfällerei kaum noch eine Rolle, aber aus dieser längst vergangenen Ära übriggeblieben ist diese bezaubernde Panoramaeisenbahn. Über ein Jahrhundert alte Dampflokomotiven befördern Fahrgäste auf unterhaltsamen Bahnfahrten in das Land der Mammutbäume und bieten sowohl tiefe Einblicke als auch weiten Fernblick. Das Roaring Camp ist der Nachbau eines Holzfällerlagers aus den 1880er Jahren, komplett mit überdachter Brücke, einem Opernhaus aus der Epoche und einem klassischen Gemischtwarenladen. Kindern gefallen besonders die Vorführungen in der Hufschmiede und beim Kerzenmacher.

Das ganze Jahr über fahren die Züge vom winzigen Felton ab und drehen eine einstündige Runde durch die Wälder zum Gipfel des Bear Mountain. Im Sommer verkehrt vom Roaring Camp aus auch täglich (im Frühjahr und Herbst nur an Wochenenden) ein Santa Cruz Beach Train, der seine Fahrgäste in Felton und am Santa Cruz Beach Boardwalk abholt und auch wieder absetzt. Unterwegs erzählen die Schaffner interessante Geschichten und geben Informationen über die Region und ihre Eisenbahngeschichte.

Besonders unterhaltsam sind die Mottofahrten, die während des gesamten Jahres angeboten werden. Fahren Sie beispielsweise mit dem Starlight Evening Train, reisen Sie zu einem Abendessen am Lagerfeuer und singen Sie mit im Western Moonlight Dinner Train, oder feuern Sie den Helden beim Great Train Robbery („großen Eisenbahnraub“) an. 

Myles McGuinness

Mount Hermon

Mount Hermon
Nervenkitzel und mehr in den Küstenmammutbäumen

Was Nervenkitzel angeht, sind die Attraktionen am Santa Cruz Beach Boardwalk nicht die einzige Option. Am nahen Mount Hermon können Sie an einer Seilrutsche (zip line) zwischen den Küstenmammutbäumen in knapp fünfzig Metern Höhe über dem Waldboden „hindurchfliegen“. Aber das ist noch nicht alles – es ist nur ein Bestandteil einer spektakulären zweistündigen Tour durch das Baumkronendach, bei der Ihnen ein sachkundiger Führer hilft, Ihren Weg über zwei aufregende „Himmelsbrücken“ zu finden, während er Ihnen die Küstenmammutbäume und deren einzigartiges Ökosystem erklärt.

Noch spannender wird es am Mount Hermon mit einem Adventure Course (Abenteuerkurs), der aus 14 Stationen besteht, vom Hinaufklettern an Ladenetzen bis zum Laufen auf schwingenden Holzbalken und Brücken in schwindelnder Höhe.Geeignet sind diese Kurse für alle Personen ab dem vollendeten 10. Lebensjahr, die mindestens 1,44 Meter groß sind und zwischen 34 und 113 kg auf die Waage bringen. Jüngere Kinder (zwischen 6 und 11 Jahren) können auf einem Miniatur-Abenteuerkurs auch ihren Spaß haben – hier gibt es Seile, Plattformen und Mini-Seilrutschen. Die hübschen Wanderwege – mit Bächen zum Planschen und Farnen, Wildblumen und flatternden Vögeln – stehen natürlich allen Altersklassen offen.

Trip 5-7 Tage 10 stops

Klassiker Highway 1

Diese Reise umfasst das Herz und die Seele des Golden State
San Diego

Beginnen Sie in einer der sonnigsten Städte Kaliforniens – nicht nur, was das Wetter angeht, sondern auch das Gemüt. Kaufen Sie im Herzen der Stadt in der Horton Plaza ein oder schauen Sie sich ein Baseballspiel im Petco Park an. Schauen Sie Riesenpandas im San Diego Zoo zu. Erkunden Sie...

San Francisco

Beenden Sie Ihre Autoreise in einer der schönsten Städte der Welt. Wenn Sie die “City by the Bay” einmal auf neue Art entdecken möchten, dann parken Sie Ihr Auto und lernen Sie die Stadt zu Fuß, mit dem Rad und mit ihren einzigartigen öffentlichen Verkehrsmitteln kennen. Radeln Sie über die...