Kodiak Greenwood

Zentralkalifornien

Spotlight: Monterey und Carmel

12
April
Average (°C)
Mar - May
16°
High
8°
Low
June - Aug
18°
High
11°
Low
Sept - Nov
18°
High
10°
Low
Dec - Feb
14°
High
6°
Low

Die Halbinsel Monterey, die an drei Seiten vom Pazifik gesäumt wird, bietet zugleich windgepeitschte Strände und windstille Buchten, Nobel- wie Familienrestaurants, Frühgeschichte und Postmoderne. Das weltberühmte Monterey Bay Aquarium mit seinen psychedelischen Quallen und Adlerrochen-Streichelbecken ist ein Muss, vor allem für Familien. Davor finden Sie Hotels, Läden und Restaurants in ehemaligen Fischkonservenfabriken an der Cannery Row („Straße der Konservenfabriken“), die vor allem durch den einheimischen Schriftsteller John Steinbeck berühmt wurde (deutscher Romantitel: Straße der Ölsardinen). Leihen Sie sich ein Fahrrad aus, um der Südküste um die Halbinsel herum nach Pacific Grove, zum Asilomar State Beach und zur schäumenden Pracht des 17‑Mile Drive (mit seinen unbezahlbaren Supervillen und den berühmten Golfplätzen von Pebble Beach) zu folgen.

Auf der Südseite der Monterey Peninsula können Sie das künstlerisch angehauchte Carmel-by-the-Sea (die Einheimischen nennen es schlicht “Carmel”) bestaunen, ein Städtchen, das geschickt auf dem Grat zwischen großer Geschichte und neuem Wohlstand wandelt. Die Carmel Mission gehört zu den schönsten des Staates, und von ihr führen schattige Wege in das üppig grüne Mission Trail Nature Preserve. Spazieren Sie im weißen Sand des hundefreundlichen Carmel Beach (aber achten Sie darauf, wo Sie hintreten!) oder erkunden Sie das Mosaik aus Wiesen, wellenumtosten Steilküsten und vom Winde verdrehten Bäumen in der nahen Point Lobos State Reserve. Wenn (falls!) an der Küste die Nebelhörner ertönen, finden Sie im Carmel Valley noch reichlich Sonnenschein. In der Stadtmitte von Carmel gibt es von Galerien gesäumte Straßen, gemütliche Kneipen und noch gemütlichere Gasthäuser.

Monterey Bay Aquarium by Tai Power Seeff

Monterey Bay Aquarium

Monterey Bay Aquarium
Reiben Sie sich die Nasen mit Ottern und mehr!

Nur als Taucher kommen Sie noch näher an das Unterwasserleben heran. Diese mustergültige Einrichtung mit riesigen gläsernen Aquarien gibt Ihnen das Gefühl, wirklich im Meer zu sein und setzt damit Maßstäbe für Großaquarien ihrer Art. Sie ist aber auch eines der besten Beispiele für ein Sanierungsprojekt: Anfang des 20. Jahrhunderts noch war das Gebäude eine betriebsame Konservenfabrik für Sardinen, wie man in der durch historische Exponate veranschaulichten Chronik im Eingangsbereich sehen kann. (Hervorragende Führungen hinter die Kulissen gehen noch ausführlicher auf die Geschichte des Aquariums und seine bemerkenswerten Betriebsabläufe ein.)

Geschichte hin oder her – heutzutage ist es jedenfalls ein Ort zum Staunen und Wundern. Faszinierende Becken und Aquarien stellen über 35.000 Tiere aus über 550 Arten zur Schau – viele davon sind in den Gewässern Kaliforniens heimisch. Beobachten Sie, wie ein Pazifischer Riesenkrake seine Tentakel entrollt, stellen Sie sich in die Mitte eines wirbelnden Sardinenschwarms, lassen Sie einen Hammerhai nur wenige Zentimeter vor Ihrer Nase vorbeischwimmen, und schauen Sie zu, wie Trainer täglich die Gesundheit der niedlichsten Aquariumsbewohner, der Seeotter, überprüfen! Eine Vielzahl besonderer Angebote wie Tauchprogramme für Jugendliche, Übernachtungen und maßgeschneiderte Romantik-Touren (es geht doch nichts über echte Unterwasserstimmung, um ins Träumen zu kommen!) sind ebenfalls verfügbar. Ein kleiner Hinweis: Kaufen Sie Ihre Eintrittskarten schon vorab, damit Sie vor Ort nicht lange Schlange stehen müssen!

Gautam Dogra/Flickr

Carmel Beach

Carmel Beach
Schlendern Sie eine weiße Sandsichel entlang!

Mit puderzuckerfeinem Sand und einer idyllischen Lage – gesäumt von windschiefen Zypressen und Klippen, auf denen malerische Häuschen mit unbezahlbaren Aussichten thronen – ist diese knapp zwei Kilometer lange Sichel ein herrlicher Ort zum Entspannen und Vergnügen. Die Kinder bauen gerne Sandburgen am Strand oder spielen in der meist schwachen Brandung (deren Wasser allerdings recht kühl ist – auch im Sommer gehen die Temperaturen selten über 16 °C hinaus).

Carmel Beach ist aber nicht nur ein Paradies für Menschen, sondern auch ein Tummelplatz für Hunde. Deren Besitzer werfen ihren vierbeinigen Freunden an diesem hundefreundlichen Strand Tennisbälle zu oder tollen mit ihnen im Sand. Es kann hier auch neblig werden, besonders zwischen Mai und August – aber haben Sie Geduld: oft bricht die Sonne doch noch irgendwann durch. Im Herbst und Winter sind die Tage meist klar, frisch und schön. Das Parken kann – vor allem im Sommer und an Wochenenden – zum Problem werden, denn der offizielle Parkplatz ist nicht besonders groß.

Einen einsameren Strandgenuss bietet weiter südlich der Carmel River State Beach mit Sanddünen und Scharen von Seevögeln – darunter Amerikanische Pfuhlschnepfen, Braunpelikane, winzige Sanderlinge und Klippen-Austernfischer (gut zu erkennen an ihren langen feuerroten Schnäbeln).

Thomas H. Story/ Sunset Publishing

Point Lobos State Natural Reserve

Point Lobos State Natural Reserve
Erfreuen Sie sich an Wildtieren und Aussichten auf das wilde Meer!

In diesem wunderschönen Küstenpark hat man das Gefühl, Millionen Kilometer von allem entfernt zu sein, was nach Tourismus aussieht. Spazieren Sie über einen klatschmohngesäumten Weg zur spektakulären Kalksteinspitze der Landzunge, wo Sie auf das türkisblaue Wasser hinabschauen können, in dessen Wellen lange Bänder von Braunalgen auf- und abschwappen. Bringen Sie ein Fernglas mit, um nach Seeottern, ‑hunden und ‑löwen Ausschau zu halten – oder weiter draußen auf dem Meer nach den Fontänen vorbeiziehender Wale (Grauwale von Dezember bis März, Blauwale im Sommer).

Wenn Sie gerne tauchen, dann sollten Sie auch hier unbedingt einmal in die Tiefe gehen – allerdings erfordert dies ein wenig vorausschauende Planung. Da in diesem Reservat das empfindliche Ökosystem aus Algen, Fischen, Nacktkiemern, Seesternen und Anemonen geschützt ist, sind die Tauchgänge begrenzt, und deshalb sollten Sie rechtzeitig reservieren. Einige Unternehmen vor Ort verleihen Ausrüstung, und es gibt hier und in der benachbarten Monterey Bay auch geführte Tauchausflüge.

17-Mile Drive
Tai Power Seeff

17-Mile Drive

17-Mile Drive
Erleben Sie Perfektion auf einer legendären Strecke

Ob Sie mit dem Auto (gebührenpflichtig), mit dem Fahrrad oder zu Fuß (gratis) auf diesem romantischen Küstenabschnitt unterwegs sind – Sie werden vor allem einen Gedanken haben: Was muss ich tun, um hier wohnen zu können? Die privat verwaltete Straße, die sich zwischen Pacific Grove und Pebble Beach schlängelt, führt durch einen vom Wind verformten Zypressenwald zu einer felsigen Küste, an der einige der beneidenswertesten Privathäuser der Erde liegen. Außerdem genießen Sie schöne Aussichten auf die berühmten Golfplätze von Pebble Beach. Im Frühling sollten Sie am Fanshell Overlook anhalten, um Seehunde und ihre Jungen zu beobachten (normalerweise von April bis Juni). Bringen Sie Ihr Picknick mit und breiten Sie eine Decke auf dem kleinen Strand an der Spanish Bay aus – oder gönnen Sie sich ein Menü in der piekfeinen Lodge at Pebble Beach. 

Carmel Mission
CTTC

Carmel Mission

Carmel Mission
Entdecken Sie die ereignisreiche Vergangenheit Kaliforniens an diesem geschichtsträchtigen Ort

Üppige Gärten rahmen diese klassische Mission ein, die zu den bestrestaurierten der 21 Missionen gehört, die zwischen San Diego und Sonoma liegen. Pater Junípero Serra, der Anführer der spanischen Padres, die Ende des 18. Jahrhundert von Mexiko aus gen Norden zogen, erkor diese friedvolle Mission mit Blick auf den Stillen Ozean zu seiner letzten Ruhestätte – durchaus verständlich angesichts der eleganten maurischen Architektur und der atemberaubenden Küstenlage.

Die blühenden Außenanlagen bilden einen hübschen Rahmen für die Bauten und sind daher ein beliebtes Motiv bei Plein-Air-Malern. Besichtigen Sie die Anlage auf eigene Faust oder im Rahmen einer Führung, um mehr über das Leben hier vor mehreren Jahrhunderten zu erfahren. In kleinen Museen und einer Kapellengalerie sind Kunstgegenstände und Artefakte ausgestellt. Die spärlich ausgestattete Zelle, in der Pater Serra schlief, erinnert an die bescheidene Lebensweise des Franziskanermönchs.

September

Genießen Sie bei dieser vielgepriesenen Veranstaltung, die angeblich länger als jedes andere Jazz-Fest der Welt existiert, drei Tage geschmeidigen Jazz. Top-Namen, Neulinge und beliebte Altstars...

Monterey Jazz Fest
Courtesy of Monterey Jazz Festival
Golfspielen in Monterey und Carmel
Pebble Beach by Christina Lauren/Flickr

Golfspielen in Monterey und Carmel

Golfspielen in Monterey und Carmel
Spielen Sie am Meer oder im sonnigen Weinbaugebiet

Wenn Sie Golf spielen – und weshalb sollten Sie sonst diesen Abschnitt lesen? –, dann müssen wir wohl nicht viel erklären. Dann wissen Sie vermutlich schon alles über die Pebble Beach Golf Links und Spyglass Hill, beides Austragungsorte für das mit Golf-Stars und Top-Pros reich gespickte AT&T National Pro-Am. Und Sie wissen wohl auch, dass es Sie ein paar Cent kosten wird, auf diesen Plätzen zu spielen, selbst wenn Sie Gast in der Lodge at Pebble Beach sind. Aber solche Erlebnisse sind eben auch unvergesslich und daher ihr Geld wert. Hier spielen Sie Bahnen, die bereits die Geduld und das Geschick von Phil Mickelson und Tiger Woods auf die Probe gestellt haben und sich von Golfliebhaber Bill Murray die eine oder andere bissige Bemerkung gefallen lassen mussten – wenn das keine bleibenden Erinnerungen sind!

Wer sich beim Golfen noch ein wenig ungeschickt anstellt, muss aber hier nicht verzweifeln: Die Region ist gespickt mit herausragenden Fairways in allen Preislagen und mit allen Arten von Grüns. Der historische Del Monte Golf Course ist der älteste noch in Betrieb befindliche Golfplatz westlich des Mississippis. Die ehemals ausschließlich dem Militär vorbehaltenen Plätze Bayonet und Black Horse, von denen man herrliche Panoramen der Monterey Bay genießt, sind inzwischen für jedermann bespielbar. Und im sonnigen Carmel Valley finden Sie neben weiteren Golfplätzen auch verlockende Weinproben!

Randolf Carmelo Trinidad/Flickr

Cannery Row

Cannery Row
Besuchen Sie Läden und Restaurants, in denen der Geist von Steinbeck noch lebendig ist!

Ein Comeback, das den Namen verdient: Der Bezirk mit einer einstmals florierenden Sardinenkonservenindustrie geriet nach dem Zweiten Weltkrieg – hauptsächlich wegen der Überfischung – in wirtschaftliche Not. Aus diesem Grunde sind die Gewässer in diesem Küstenbereich heutzutage auch als Meeresschutzgebiet ausgewiesen und reich an Unterwasserleben. An Land hingegen hat sich die alte Industriestraße als lebendiges Freizeit- und Urlaubsziel neu erfunden, das gerne an seine Ursprünge erinnert.

Viele alte Fabrikgebäude wurde zu Restaurants, Galerien und Läden umgestaltet – und natürlich zum Monterey Bay Aquarium, einer Einrichtung von Weltklasse. In Verkostungsräumen können Sie Weine aus der Region probieren. Und überall gibt es Erinnerungen daran, dass sich Pulitzer-Preisträger John Steinbeck nicht nur einen Roman über die Cannery Row schrieb, sondern sich auch gerne dort aufhielt. Der bescheidene Holzbau unter der Anschrift Cannery Row 800 war einmal das Pacific Biological Laboratory, der Arbeitsplatz des Meeresbiologen und Ökologen Ed Ricketts, der Steinbeck zu einer seiner denkwürdigsten Figuren inspirierte: Doc Ricketts.

Laufen Sie oder fahren Sie in einer Minikutsche mit Pedalantrieb hinüber zur belebten Fisherman’s Wharf, wo man sehr gut eine Tasse Chowder (Fisch- oder Muschelsuppe) oder Ceviche (marinierte Fisch- oder Garnelenstückchen) zum Mitnehmen kaufen kann! Oder setzen Sie Ihre Tour in Richtung Süden über den befestigten Monterey Bay Coastal Recreation Trail fort, um die Monterey Bay nach Tieren abzusuchen, und werfen Sie dabei auch einen Blick in die Gezeitentümpel des San Carlos Beach am südlichen Ende der Cannery Row. Trainieren Sie Ihre Armmuskulatur und erleben Sie Seeotter in ihrem natürlichen Lebensraum, indem Sie ein Kajak mieten und hinaus in die ruhige und klare Monterey Bay paddeln (bei Kindern sehr beliebt)!

Carmel Village
Carmel Village by Greg Balzer/Flickr

Carmel Village

Carmel Village
Besuchen Sie Läden und Galerien in Straßen, die aus einem Märchenbuch stammen könnten!

Mit seinen Straßen, die geradewegs aus einem Märchenbuch stammen könnten, entlockt dieses reizende Städtchen Gästen an jeder Ecke Seufzer. Aber nicht nur Besucher verlieben sich auf der Stelle in Carmel – auch Künstlern geht es so, und deren Werke füllen die rund hundert Galerien, die sich über den Ort verteilen. Hochwertige Gemälde von Meerespanoramen und andere Kunstwerke finden Sie zudem bei der Carmel Art Association, einem gemeinnützigen Künstlerkollektiv. Ein Großteil der Kunst – aber auch Boutiquen mit Mode und Geschenkartikeln – ist an der Ocean Avenue versammelt, die besonders am Wochenende sehr belebt ist.

Eine Pause können Sie sich gönnen, wenn Sie das beschauliche Tor House besuchen. Die Besichtigung (nur freitags und samstags möglich) müssen Sie vorab buchen, doch das erlesene Steinhaus von 1918, in dem der Dichter Robinson Jeffers wohnte, und die umliegenden Gärten sind die Mühe wert. Ein weiterer unterhaltsamer Abstecher ist die nachmittägliche “Yappy Hour” in der Hotelhalle des Cypress Inn, das der schauspielernden Hundeliebhaberin Doris Day gehört: Hier sind alle angeleinten Hunde mit gutem Benehmen willkommen – ebenso wie ihre Herrchen und Frauchen.

Sie haben immer noch nicht genug? Nehmen Sie an einem zweistündigen Spaziergang mit Carmel Walks teil, der Sie zu geheimen Gärten und versteckten Wegen führt, und erfahren Sie, was sonst nur Insider über die berühmten Künstler, Schriftsteller und Prominenten von Carmel wissen.

Veranstaltungen in Monterey und Carmel
Courtesy of Monterey Jazz Festival

Veranstaltungen in Monterey und Carmel

Veranstaltungen in Monterey und Carmel
Essen, jazzen und tanzen Sie sich durchs Jahr!

Das mediterrane Klima der Region bedeutet, dass man jederzeit eine Party – oder ein Festival – feiern kann. Eines der größten – und spektakulärsten – Feste ist Pebble Beach Food & Wine, ein dekadentes Wochenende mit Gästen in feiner Garderobe und berühmten Köchen (Thomas Keller, Tyler Florence) und Winzern – zum Schlemmen, Toasten und Lernen. Schicke Autos, exklusive Orte, luxuriöses Ambiente – es ist gewiss nicht billig, aber das ist die Sache schon wert … wenigstens einmal im Leben.

Eine weitere Veranstaltung ersten Ranges ist das Monterey Jazz Festival, eine dreitägige Party voller Musik im September. Die besten Jazz-Künstler der Welt (Leute wie Herbie Hancock und Booker T. Jones) nehmen teil und „bee-boppen“, swingen und synkopieren auf acht Bühnen.

Vervollständigt wird der jährliche Veranstaltungskalender von weiteren Events. Zwei wichtige Festivals im Herbst sind die Carmel Mission Fiesta, bei der das spanisch-mexikanische Erbe der Region gefeiert wird, und Taste of Carmel, wo örtliche Restaurants und Erzeuger ihre kulinarischen Kreationen bei einer Reihe von Veranstaltungen präsentieren, darunter eine protzige Abendveranstaltung in der Mission von Carmel.

Kodiak Greenwood

Spotlight: Big Sur

Kunst und Natur vermischen sich an dieser schroffen Küste, einer der faszinierendsten Landschaften Kaliforniens

Willkommen an einem der einprägsamsten Küstenabschnitte der Welt. Diese ungefähr 145 Kilometer lange Küste zwischen Carmel-by-the-Sea und dem “...

Trip 5-7 Tage 10 stops

Klassiker Highway 1

Diese Reise umfasst das Herz und die Seele des Golden State
San Diego

Beginnen Sie in einer der sonnigsten Städte Kaliforniens – nicht nur, was das Wetter angeht, sondern auch das Gemüt. Kaufen Sie im Herzen der Stadt in der Horton Plaza ein oder schauen Sie sich ein Baseballspiel im Petco Park an. Schauen Sie Riesenpandas im San Diego Zoo zu. Erkunden Sie...

San Francisco

Beenden Sie Ihre Autoreise in einer der schönsten Städte der Welt. Wenn Sie die “City by the Bay” einmal auf neue Art entdecken möchten, dann parken Sie Ihr Auto und lernen Sie die Stadt zu Fuß, mit dem Rad und mit ihren einzigartigen öffentlichen Verkehrsmitteln kennen. Radeln Sie über die...